(hoga-presse) Die führende Rennserie des internationalen Profi-Segelsports in Hamburg vom 23. bis 26. Juli 2015.

Zusammenarbeit zwischen den Elementen: Oman Air wird offizieller Airline-Partner der Extreme Sailing Series. Verkündet wurde die Vereinbarung mit dem Organisator OC Sports anlässlich der Eröffnung von Act 3 der Extreme Sailing Series in Qingdao. Dort bereitete sich das von Oman Air gesponserte Schiff Extreme 40 auf seinen Einsatz vor – am Steuer der Brite Stevie Morrison, der vom omanischen Kollegen Ali Al Balushi sowie von Ed Powys, Nic Asher und Ted Hackney begleitet wird. Die Partnerschaft startet auch im Zuge der geplanten Streckenexpansion von Oman Air Richtung China. Die Extreme Sailing Series gastiert auch in Deutschland: Vom 23. bis 26. Juli 2015 werden neun internationale Crews bei Act 5 vor der Kulisse der HafenCity und der Elbphilharmonie vier Tage lang ihre Rennen austragen.

„Wir freuen uns sehr, offizieller Partner der Extreme Sailing Series zu sein. Besonders wichtig ist in diesem Zuge, die Zusammenarbeit in China zu verkünden. Als 49. Ziel in unserem Streckennetz steht das Land für unser anhaltendes Investment in den Ausbau von Flotte und Routenauswahl“, erklärte Abdulrahman Al Busaidy, Chief Operating Officer von Oman Air.

„Der Segelsport ist eine hervorragende Plattform, um weltweite Präsenz zu zeigen, das einzigartige Erbe und die Gastfreundschaft des Sultanats mit der Welt zu teilen und unseren ausgezeichneten Service bekannter zu machen“, so Abdulrahman Al Busaidy weiter. „Als nationale Fluggesellschaft haben wir die Möglichkeit, sowohl die Seefahrer-Tradition in Oman als auch das Land als hochwertiges Reiseziel neuen Zielgruppen vorzustellen. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft mit der Extreme Sailing Series – gleichermaßen zu Wasser und in der Luft.“

Als nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman spielt Oman Air eine wichtige Rolle als Wachstumstreiber der Besucherzahlen in das Sultanat. Ziel ist es, Oman als attraktive Destination für Urlauber und Geschäftsreisende bekannt zu machen.

Andy Tourell, Event Director der Extreme Sailing Series, hieß Oman Air als Partner willkommen: „Es ist eine Ehre, dass dieses Segelevent von Weltklasse mit einer Airline von Weltklasse in Verbindung gebracht wird. Diese neue Partnerschaft zeigt, welchen enormen kommerziellen Wert die Series als einziges globales und jährliches Event dieser Art bietet. Es ist für uns ein wichtiger Schritt, Oman Air mit an Bord zu haben. Die Airline ist eine globale Luxusmarke und stärkt auch den Stellenwert weiterer Partner der Extreme Sailing Series.“

Über Oman Air
Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman und eine offizielle 4 Sterne Airline (Skytrax 2011). Die im Jahre 1993 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den am schnellsten wachsenden Airlines der Welt. Ziel der nationalen Airline ist es, Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen und Handel, Industrie und Tourismus zu unterstützen.

Das Streckennetz von Oman Air umfasst derzeit 45 Ziele. Zu den Destinationen von Oman Air zählen Abu Dhabi, Bahrain, Doha, Dubai, Jeddah, Riad, Dammam, Madina, Tehran und Kuwait in der Golfregion, sowie Kairo, Beirut und Amman im Nahen Osten. Dazu kommen zehn Destinationen in Indien sowie Ziele wie Chittagong in Bangladesch, Karachi, Islamabad und Lahore in Pakistan, Katmandu in Nepal and Colombo in Sri Lanka.  Oman Air fliegt auch auf die Malediven, nach Bangkok, Kuala Lumpur, Manila, Jakarta, Sansibar und Dar Es Salaam. In Europa fliegt Oman Air nach Frankfurt, München, Zürich, London, Mailand und Paris.

Oman Air pflegt Codeshare Partnerschaften mit Emirates Airline, Qatar Airways, Ethiopian Airlines, Royal Jordanian, Turkish Airlines, Sri Lankan Airlines, Malaysian Airlines, KLM und Garuda Airlines.

Die Flotte von Oman Air besteht derzeit aus zehn Airbus A330-200/300, 22 Jets vom Typ Boeing 737-700/800/900 und vier Embraer E175 sowie zwei ATR 42. Zusätzlich sind sechs Boeing 787 Dreamliner bestellt, die Ende 2015 ausgeliefert werden sollen. Fünf Boeing 737-800 und vier 737-900ER werden 2015 auch hinzukommen. Damit kommt die Airline im Jahr 2018 auf eine Flottengröße von über 50 Flugzeugen, bis 2020 über 70 Flugzeuge.

Das Bordprodukt von Oman Air überzeugt mit hohem Komfort: Die Oman Air Flotte ist mit maximalem Platz und modernster Technologie ausgestattet. In der First und Business Class bietet die Airline jedem Gast einen Platz mit direktem Zugang zum Gang sowie einen Sitzabstand von bis zu 220 Zentimetern. Auf Wunsch lässt sich der Sitz in ein komplett flaches Bett verwandeln. Die Economy Class überzeugt mit großzügiger Arm- und Beinfreiheit.

Pioniergeist beweist die Airline hinsichtlich der Kommunikationsmöglichkeiten an Bord. Als erste Fluggesellschaft weltweit bietet Oman Air Mobilfunk und drahtlosen Internetzugang an Bord während des Fluges in allen Klassen. Darüber hinaus bietet sie ihren Fluggästen ein In-Flight-Entertainment System mit individuellen Bildschirmen in den Rückenlehnen sowie Video-on-Demand und Live-Satelliten-TV.

Auch am Boden beeindruckt Oman Air mit ihrem Serviceangebot: neue, luxuriöse First und Business Class-Lounges in Muscat mit eleganten und ruhigen Relax-Areas, Spa-Behandlungen, á la carte Abendessen und Limousinen-Service für Premium-Kunden runden das Produkt ab.

Oman Air wurde für ihr Bordprodukt bereits mehrfach ausgezeichnet. So wurde der Business Class Sitz der Airline zwei Jahre in Folge zum „Besten Business Class Sitz der Welt“ gekürt (Skytrax World Airline Awards 2011, 2012). Des Weiteren hat Oman Air folgende internationale Auszeichnungen erhalten: „Service-Exzellenz im Nahen Osten“ (Skytrax World Airline Awards 2011), „Bester Mitarbeiter Service im Nahen Osten“ (Skytrax World Airline Awards 2014), Ende 2014 erhielt Oman Air auch die Auszeichnung „World’s Leading Airline – Economy Class 2014“ bei den World Travel Awards; zuvor war die Airline bereits  zur „Beste Business und Economy Class Airline im Nahen Osten“ 2013 und 2014 ernannt; zudem wurde Oman Air als „Beste Luxus-Airline im Nahen Osten“ (Business Destinations Awards 2011, 2012, 2013) ausgezeichnet und erhielt den Passenger Choice Award 2011 in der Kategorie „Best Inflight Connectivity and Communications”, sowie Anerkennung bei den TravelPlus Amenity Bag Awards 2010, 2011, 2012 und 2013. Außerdem wurde der Airline bei den Sky Awards 2010 und 2012 der Business Traveller Cellars verliehen. Auf der Liste der weltbesten Airlines des American Express Executive Travel Magazins war Oman Air unter den Top drei in der Kategorie Business Class. Ebenso positiv schnitt die Airline beim internationalen Airline-Ranking 2014 des Magazins Business Insider ab. Auf der ITB Berlin 2015 belegte Oman Air den zweiten Platz als „Best Arabian Airline“ beim Go Asia Award 2015. 

Für weitere Presseinformationen:
Mohammed Al Shikely
General Manager Marketing
Oman Air
mohammed.alshikely@omanair.com
www.omanair.com   

Julia Pawelczyk I Katharina Kremming
C.O.M.B.O. Communications
Tel. +49 (0)89 – 189 41 60 – 0
info@combocom.de
www.combocom.de