(hoga-presse) Antarctica! Neue Sonderausstellung ab 27. Oktober im Übersee-Museum Bremen.

Sonderausstellung „Antarctica“ ab Ende Oktober

Für die meisten von uns ist sie bis heute „Terra incognita“, ein unbekanntes Land – die Antarktis. Mit rund 13,2 Millionen Quadratkilometern Fläche ist der eisige Kontinent größer als Europa und faszinierende Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten zu Wasser wie an Land. Ab 27. Oktober zeigt das Übersee-Museum Bremen die Sonderausstellung „Antarctica“. Damit öffnet das Haus ein einzigartiges Schaufenster in diesen von Menschen unbewohnten Lebensraum, der als eines der letzten intakten Ökosysteme unserer Erde gilt.

Film- und Fotoaufnahmen von Luc Jacquet

Erstmals in Deutschland bietet sich mit dem Besuch der Ausstellung die Gelegenheit, die Antarktis auf den Spuren von Luc Jacquet, dem oskarprämierten Regisseur des Tierdokumentarfilms „Die Reise der Pinguine“, zu erkunden. Begleitet von den Naturfotografen Laurent Ballesta und Vincent Munier brach er 2015 zu einer 45-tägigen Expedition in das Adélieland auf. Hier entstanden beeindruckende Film- und Fo-toaufnahmen auf dem Eis und in den Tiefen des Südpolarmeeres. Dabei dokumentierte das Team Szenen und Lebewesen, die noch nie zuvor mit der Kamera eingefangen wurden. Im Zusammenspiel mit Ton- und Lichteffekten laden diese Arbeiten Besucherinnen und Besucher ein, in die Welt der Antarktis einzutauchen – mit Robben auf der Jagd hinunter Richtung ruhigem Meeresgrund und wieder hinauf auf das sturmumtoste Eis. Umgeben von Filmsequenzen auf übermannsgroßen Leinwänden, von Windgeräuschen und Vogelgeschrei, finden sich die Besucherinnen und Besucher inmitten einer Kaiserpinguin-Kolonie wieder. „Antarctica“ ist eine emotional berührende Ausstellung, die künstlerisch-ästhetische und wissenschaftliche Blickwinkel medial vereint.

Kooperation mit dem Musée des Confluences in Lyon

Die von Luc Jacquet kuratierte Ausstellung „Antarctica“ entstand 2016 in Zusammenarbeit des Musée des Confluences in Lyon, Frankreich, mit der von Luc Jacquet gegründeten und geleiteten gemeinnützigen Organisation „Wild-Touch“. Die Kuratoren des Übersee-Museums werden mit Partnern wie dem Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven dieses Ausstellungskonzept um verschiedene Aspekte erweitern.

Die Ausstellung „Antarctica“ ist vom 27.Oktober 2018 bis 28. April 2019 im Übersee-Museum Bremen zu sehen. Informationen zum Programm, Hotelübernachtungen und vieles mehr gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, www.bremen-tourismus.de, Service-Telefon: 0421 / 30 800 -10.

BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Gesellschaft für Marketing und Service mbH
Findorffstraße 105
D-28215 Bremen
Telefon: +49 (0) 4 21 / 30 800-86
Telefax: +49 (0) 4 21 / 30 800-36
E-Mail: (mailto:[email protected])

Quelle: Pressemitteilung der Bremer Touristik-Zentrale vom 20. August 2018.
Bildquelle: pixabay.com