(hoga-presse) Bäcker helfen Bäckern: 140.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe 2013. Solidarität zahlt sich aus! Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. zieht aus dem Spendenaufruf  während der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2013 Bilanz.

Je 2.000 Euro Soforthilfe linderte die erste Not von 25 Betrieben in Süd- und Ostdeutschland. Weitere 90.000 Euro aus der Gesamtspendensumme von 147.000 Euro konnten Ende Oktober an die Betriebe vergeben werden.

„Wir waren sprachlos, als wir so viel Hilfe erhalten haben. Wenn einem das Wasser buchstäblich bis zum Halse steht, ist so eine finanzielle Unterstützung wie ein kleiner Lottogewinn. Wir bedanken uns bei allen Spendern für das schnelle Handeln. Wir geben nicht auf und werden so schnell wie möglich unsere Bäckerei wieder eröffnen“, bedankte sich Bäckermeister Joachim Pfeiffer aus Gößnitz in Thüringen, dessen Betrieb Anfang Juni 2013 von der Flut zu Teilen zerstört wurde.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. hatte im Juli 2013, wie auch bei der Flutkatastrophe 2002,  die Bäckerinnungen und Betriebe dazu aufgerufen, mit einem ihrer Leistungsfähigkeit entsprechenden Beitrag zu unterstützen. „Wir bedanken uns bei allen Spendern, die dazu beigetragen haben,  die beachtliche Spendensumme von 147.000 Euro zusammen zu bringen.  Aber nicht nur die finanzielle Hilfe zählt, auch die große Solidarität ist ein wichtiges Zeichen in der Not“, betont Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Pressekontakt:
Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V.
Peter Becker, Präsident
RA Amin Werner, Hauptgeschäftsführer
Tel: (030) 20 64 55-0
E-Mail: zv@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de

lottmannpr
Dorothea Kerrutt
Paulsenplatz 7
22767 Hamburg
tel +49-(0)40-43271907
fax +49-(0)40- 43271956
d.kerrutt@lottmann-pr.de
www.lottmann-pr.de