(hoga-presse) Zum Start der weltweit größten Tourismusmesse ITB in Berlin erklärt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Belange der bayerischen Tourismusbranche zur Chefsache: „Der Tourismus ist mit über 31 Milliarden Euro Umsatz im Jahr und 560.000 Arbeitsplätzen eine Leitökonomie in Bayern. Selbstverständlich werde ich mich persönlich dafür einsetzen, dass es in Zukunft weiter aufwärts geht“, so Aigner. Aigner besucht am Freitag die ITB und gibt gemeinsam mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH den Startschuss für die neue Sommerkampagne für Bayern.

Dabei kann die Wirtschaftsministerin auf ein Rekordjahr zurückblicken: Das Jahr 2013 war trotz widriger Rahmenbedingungen und Witterungsverhältnisse das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Bayerntourismus. Aigner: „Wir haben selbst das bisherige Rekordjahr 2012 noch einmal übertroffen und mit 31,6 Millionen Gästeankünften und über 84,1 Millionen Übernachtungen neue Bestmarken gesetzt.“

Für 2014 will die Ministerin neue Impulse bei der Landesmarketingorganisation setzen und die Dachmarke Bayern stärker profilieren. Dafür sind jeweils eine Winter- und Sommerkampagne pro Jahr geplant: Die Sommerkampagne 2014 steht unter dem Motto ,Bayern.leben.fühlen‘ und setzt auf die einzigartigen Erlebnisse, die Bayern ausmachen. Aigner: „Ich bin überzeugt davon, dass die Sommerkampagne ein Erfolg wird!“

In Zukunft will sich Aigner besonders für den Gesundheits- und Jugendtourismus engagieren. „Beide Märkte haben hohes Potenzial“, so Aigner. Im Gesundheitstourismus verleiht die Dachmarke ,Gesundes Bayern‘ den bayerischen Heilbädern und Kurorten stärkeres Profil. Im Jugendtourismus geht es darum, junge Menschen vom Urlaubsland Bayern zu überzeugen und langfristig für die Marke Bayern zu begeistern. „Es muss gelingen, die Jugend heute als Gast zu gewinnen – schließlich könnte sie auch der Gast von morgen sein“, so die Ministerin.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Prinzregentenstr. 28, 80538 München, Pressestelle: Katrin van Randenborgh, Christian Faul
Tel.: 089 2162-2290, Fax: 089 2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwi.bayern.de