Fachkräfte aus dem Ausland können Alternative sein

Hotellerie und Gastronomie leiden, wie kaum eine andere Branchen, unter einem ständigen Fachkräftemangel. Verschärft wurde dies noch durch die coronabedingten Betriebsschließungen, die dazu führten, dass Mitarbeiter abwanderten und sich andernorts neue Jobs suchten. Viele Unternehmen versuchen, dem Arbeitskräftemangel beispielsweise durch Anpassung der Öffnungszeiten oder durch andere technische Möglichkeiten zu begegnen, doch geht dies oftmals zu Lasten des Service und der Kundenzufriedenheit.

Fachkräftemangel durch Jobs aus dem Ausland beenden

Der Fachkräftemangel kostet Zeit und Geld. Um den Betrieb, das Hotel oder das Restaurant weiterhin effizient betreiben zu können, greifen Unternehmen vermehrt auf Fachkräfte aus dem Ausland zurück. Oftmals die einzige Möglichkeit, das Personal aufzustocken und das Unternehmen in der bisherigen Form weiter betreiben zu können. Doch wie komme ich an die die so wichtigen Fachkräfte aus dem Ausland? Personalvermittlungen können dabei durchaus behilflich sein, doch ist dies oftmals mit sehr hohen Kosten verbunden. Auch ist der damit verbundene bürokratische Aufwand meistens sehr hoch und zeitaufwändig.

Direktansprache ausländischer Fachkräfte

Eine Unternehmensberatung für Personalmanagement und Personaloptimierung kann bei der Anwerbung von Fachkräften durchaus eine Alternative sein. Neben der Beratung im öffentlichen Sektor ist dies auch dies auch in der Gastro und Hotellerie ein probates Mittel, neues Personal zu beschaffen. Am Anfang jeden Prozesses sollte die Erarbeitung einer konkrete Stellenbeschreibung für die neu zu besetzende Position stehen. Dieses Profil ist so präzise wie möglich zu erstellen, und zwar unter Berücksichtigung der Zielgruppe, für die die Stelle bestimmt ist. Danach ist zu klären, auf welchen Kanälen und auf welchen Wegen die Stelleanzeigen platziert werden sollen. Verschiedene Kanäle wie soziale Medien, Jobbörsen oder Empfehlungen von Mitarbeitern bieten eine große Auswahl. Auch für die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland.

Auch gibt es spezielle Plattformen, wie etwa my-job.work, wo etwa Gastronomen oder Hoteliers freie Stellen direkt und ohne Vermittler in ganz Europa ausschreiben können. So lassen sich Fachkräfte gezielt – und zwar ohne Personalvermittler ­– ansprechen. Neben den Personalanforderungen können beispielsweise konkrete Wünsche zu den Sprachkenntnissen geäußert hinterlassen werden. Anbindungen und Vernetzungen mit anderen Portalen, wie XING, LinkedIn oder  Google etc. sind Garant für eine medienwirksame Verbreitung des Stellengesuchs.

Gute Auffindbarkeit im Netz wichtig für Personal-Rekruting

Eine gute Positionierung und Auffindbarkeit der eigenen Hotel- oder Gastro-Webseite ist nicht nur für den wirtschaftlichen Erfolg von enormer Wichtigkeit, sondern auch die die Rekrutierung von Fachkräften. Denn nur wenn das äußere Erscheinungsbild stimmt und die Seite mit einem modernen Auftritt punktet, können potentielle Arbeitskräfte vom eigenen Unternehmen begeistert werden. So  gilt es, durch pfiffige Gestaltungen der auf sich aufmerksam zu machen. Bei der Vielzahl an Angeboten ist es dabei wichtig, bei Google auf der ersten Seite der Suchergebnisse gefunden zu werden. Um dies zu erreichen, ist es manchmal sinnvoll, eine Marketing Agentur ins Boot zu holen, die Innovationen und Ideen mitbringt. Ebenso wichtig ist eine nach Suchworten optimierte Textaufbereitung und Verlinkung von anderen Seiten auf die eigene Hotel- oder Gastrowebseite.

Quelle: Redaktion, 28.10.2022
Bidl: pixabay.com