(hoga-presse) Die Wirtin, so heißt es, sei die Seele eines Gasthauses. Oft steht sie selbst am Herd, verwöhnt ihre Gäste mit regionalen Köstlichkeiten, legt Wert auf eine gepflegte Getränkekarte und herzlichen Service. Meist sind diese von Frauen geführten Häuser zudem noch ein wenig gemütlicher, das Ambiente noch ein wenig geschmackvoller und die Menüs noch ein wenig liebevoller komponiert. Ob das wirklich so ist, kann man in den Büchern der Buchreihe „Weiberwirtschaften“ nachspüren.

Den „Heldinnen der Arbeit in der Gastronomie“ hat der Hädecke-Verlag nämlich eine eigene Buchreihe gewidmet, die unter dem Titel „Weiberwirtschaften“ einzelnen Regionen und ihren herausragenden Gastgeberinnen porträtiert.
Nach Weiberwirtschaften in Bayern und Rheinland-Pfalz sind in diesem Jahr die beiden Bände „Südtiroler Weiberwirtschaften“ und „Hessische Weiberwirtschaften“ erschienen. In allen Bänden stellen sich die Wirtinnen und ihre Gastbetriebe porträtiert, geben sie ihre Lieblingsrezepte preis und macht ein Ausflugstipp Appetit auf Entdeckungen in der Region.

Solchen Gastgeberinnen und Gastronominnen hat der Hädecke-Verlag eine eigene Buchreihe gewidmet, die sich unter dem Titel „Weiberwirtschaften“ jeweils einer Region und ihren herausragenden Gastgeberinnen widmet. Hessen ist der vierte Band der erfolgreichen Reihe der Genussreiseführer und stellt Gasthäuser, Wirtsstuben, Restaurants und besondere kulinarische Treffpunkte vor, die fest in weiblicher Hand sind, mit Leib und Seele geführt werden und einen oder mehrere Ausflüge wert sind. Nach Bayern, Rheinland-Pfalz und Südtirol sind nun auch Hessens Weiberwirtschaften“ erschienen.

30 Wirtinnen  porträtiert die Autorin Barbara Goerlich in ihren „Hessischen Weiberwirtschaften“. Die Gastgeberinnen erzählen über sich, ihre Lokale und deren Geschichte. So vielseitig wie die hessische Gastronomie, so abwechslungsreich ist auch das Buch. Auf 224 Seiten werden die „Wirtinnen“ in Wort und Bild bestens in Szene gesetzt mit Fotos von Angela Francisca Endress.

Der neueste Band der Weiberwirtschaften-Reihe lädt dazu ein, die hessischen Wirtinnen, egal, ob echte Hessin oder „Eingeplackte“, ihre mit Leib und Seele geführten Häuser und ihre Lieblingsrezepte zu entdecken. Die Bandbreite der „Hessischen Weiberwirtschaften“ ist groß: Romantikhotels haben genauso ihren Platz, wie Landgasthöfe, Vinotheken, die Bergwirtschaft und ein Patisserie-Café.
Ausflugstipps laden dazu ein, Orte und Landschaften zu entdecken: von der Bergstraße bis nach Kassel, vom Odenwald zum Taunus, das Rhein-Main-Gebiet und die abwechslungsreichen Regionen an der Lahn, in Rhön und Schwalm, im Kellerwald, Vogelsberg und dem Rheingau.

Das Buch handelt von der Japanerin, die in Frankfurt ihr Glück mit Sushi und Patisserie gemacht hat, der Werbemanagerin, die zur leidenschaftlichen Apfelweinwirtin wurde, der Nordhessin, die italienischer kocht als eine italienische mama, einer Bayerin, die auf den Taunushöhen feinste Frischeküche zelebriert, einer Österreicherin, die es von der Alm in die Frankfurter Szene verschlagen hat und von vielen interessanten Weiberwirtschaften in ganz Hessen mehr.
Dabei muss es keineswegs immer Haute Cuisine sein: Weiberwirtschaften können deftig und fein. Eine hat sich komplett der (Curry-)Wurst verschrieben, eine andere kocht nichts als Suppen.
Egal, ob sie am Herd oder im Restaurant ihre Frau stehen oder ein Hotel mit Zimmern dazu gehört – eines eint die Frauen: Alle fanden die Idee eines Buchs über Weiberwirtschaften originell – und überfällig.

Das Buch ist eine Einladung, einen Landstrich in Deutschland neu zu entdecken, ist Kochbuch, Reise- und Ausflugsführer in einem! Und gleichzeitig ein appetitmachendes Plädoyer für die Arbeit in der Gastronomie. Denn jede der Frauen, ob „Gelernte“ oder Quereinsteigerin, ist begeisterte Wirtin und gibt diese Begeisterung täglich an Mitarbeiter und Gäste weiter. Eine bessere Werbung als diese Buchreihe kann die gastronomische Branche sich nicht wünschen.
Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Karriere in der Gastronomie einzuschlagen, sollte die Porträts aufmerksam studieren: Viele Wege führen in die Gastronomie, in jene bunte, quirlige und internationale Branche, in der jeder seinen Platz und seine berufliche Erfüllung finden kann.

Hessische Weiberwirtschaften
Refugien für Leib und Seele – 30 Wirtinnen und ihre Lieblingsrezepte von Barbara Goerlich, Fotos von Angela Francisca Endress
224 Seiten, 251 Farbfotos, 175 x 270 mm Hardcover
Für Deutschland: € [D] 22,80 ISBN 978-3-7750-0648-4
WALTER HÄDECKE VERLAG, Weil der Stadt.

Die Autorin
Barbara Goerlich lebt und arbeitet als Fachjournalistin und Buchautorin in Frankfurt am Main. Ihre hessische Wahlheimat empfindet die gebürtige Schwäbin als wunderbare Ergänzung zu ihren Reisen in alle Welt, wo sie am liebsten in fremde Kochtöpfe schaut und stets auf der Suche nach interessanten Orten, schönen Hotels, Restaurants und spannenden Menschen ist. Darüber schreibt die gelernte Hotelfachfrau und Betriebswirtin in Magazinen wie „Der Feinschmecker“, „SlowfoodMagazin“, AHGZ, Business Traveller u.a. und in Büchern.

Die Fotografin
Angela Francisca Endress und ihr Kürzel AFE haben in der Food-Fotografie einen sehr guten Klang. Die gebürtige Hessin lebt im genussreichen Franken. Als studierte Fotografin berichtet sie mit diesem Medium über schmackhafte Küche, Menschen und Heimaten. Sie arbeitet für Buch- und Zeitschriften-Verlage, Bildagenturen und renommierte Unternehmen zum Thema Tisch-, Ess- und Garten-Kultur.

Die vorgestellten Adressen (nach PLZ sortiert):
•    34117 Kassel, Enoteca Osteria Weinstube, Jordanstr. 11
•    34131 Kassel- Bad Wilhelmshöhe, Herbsthäuschen Waldgaststätte, Ehlener Str. 17
•    34513 Waldeck am Edersee, Hotel, Restaurant & Café Strandhaus No. 12, Ederseerandstr. 8
•    34582 Borken-Kerstenhausen, Gasthof Hack, Hoheneicher Str. 2
•    34628 Willingshausen, Gürre Stubb, Bernsburger Str. 1
•    35041 Marburg-Wehrshausen, Hotel Restaurant Dammühle, Dammühlenstr. 1
•    35110 Frankenau–Ellershausen, Landhaus Bärenmühle,
•    36037 Fulda, Romantik Hotel Goldener Karpfen, Simpliziusbrunnen 1
•    36304 Alsfeld, Adel.es Restaurant, Markt 2–3
•    36358 Herbstein, Scheuer Cocktailbar, Hessenstr. 1
•    37247 Großalmerode-Weißenbach, Jausenstation Weißenbach, Weißenbachstr. 1
•    60311 Frankfurt a.M., Iimori Pâtisserie & Restaurant, Braubachstr. 24
•    60311 Frankfurt a.M., Souper!, Weißadlergasse 3
•    60313 Frankfurt a.M., Restaurant Opéra in der Alten Oper, Opernplatz 1
•    60594 Frankfurt a.M., Restaurant Lohninger, Schweizer Str. 1
•    61250 Usingen-Eschbach, Gaststätte „Zum Deutschen Haus“, Wernborner Str. 1
•    61276 Weilrod-Mauloff, Ayur Chili Kochschule, Kirchweg 2 a
•    63263 Neu-Isenburg, Apfelwein Föhl, Marktplatz 1
•    64283 Darmstadt, Restaurant Sitte, Karlstr. 15
•    64720 Michelstadt, Historisches Gasthaus Zum Grünen Baum, Große Gasse 17
•    64756 Mossautal-Güttersbach, Haus Schönblick Hotel-Restaurant, Hüttenthalerstr. 30
•    65343 Eltville, Weiberwirtschaft Auf Siebenmorgen, Wiesweg 17
•    64579 Gernsheim, Restaurant Gernsheimer Schiff, Wormser Str. 8
•    64739 Höchst-Hetschbach, Hotel-Restaurant Krone, Rondellstr. 20
•    65183 Wiesbaden, Curry Manufaktur, Am Römertor 3
•    65385 Rüdesheim am Rhein, Breuer‘s Rüdesheimer Schloss, Steingasse 10/Drosselgasse
•    65428 Rüsselsheim, Weinhaus Schaab Louis, Ludwigstr. 23
•    65510 Hünstetten-Bechtheim, Rosis Restaurant, Am Birnbusch 17
•    65510 Idstein im Taunus, Restaurant Höerhof, Obergasse 26
•    65549 Limburg, Restaurant Himmel und Erde, Kapelle am Schafsberg, Joseph-Heppel-Str. 1 a

Barbara Goerlich
Redaktionsbüro
Hanauer Landstr. 258-260
60314 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 94 41 30 18
www.barbara-goerlich.de
info@barbara-goerlich.de