Eine kleine Reise in die Vergangenheit

Fahrzeugmuseum Benneckenstein: Gut sortiert mit gut erhaltenen Ausstellungsstücken

40 Jahre Deutsche Demokratische Republik prägten die Menschen, nicht nur im Harz. Erinnerungen an diese Zeit halten die Betreiber des Ostdeutschen Fahrzeug- und Industriemuseum in Benneckenstein am Leben. Dieses einzigartige Museum seiner Art ist im ehemaligen VEB Berufsbekleidung Benneckenstein untergebracht, eingebettet in einer typisch Harzer Landschaft. Wer das Museum besucht, begibt sich auf eine Zeitreise zurück in die DDR Fahrzeuggeschichte mit Alltagsgegenständen jener Zeit.

Auf über 1.700 m² Ausstellungsfläche erwarten den Besucher Zweiräder, Wohnwagen, PKWs, Spielsachen, Alltagsgegenstände und Militärtechnik aus vergangener Zeit. Die zwischenzeitlich auf 5.000 Exponate angewachsene Sammlung wurde nach langjähriger und intensiver Suche liebevoll zusammengestellt. Kontinuierlich wird der Bestand aufgestockt, um das Museum fortlaufend zu erweitern. Die vier Ausstellungsräume im Innenbereich des Museums sind klar strukturiert und bieten Einblick zu folgenden Themen:

  • Campingurlaub in der DDR
  • 40 Jahre Mopeds und Motorräder in der DDR
  • PKW, Minol & Co.
  • Spielzeug aus der DDR von 1949 bis 1989

Aufbau historische Sammlung Fahrzeugmuseum Benneckenstein

Dem Campingurlaub in der DDR kam ein hoher Stellenwert zu. Millionen DDR-Bürger verbrachten ihren Urlaub auf dem Campingplatz. Zumeist an der Ostsee, der CSSR, am Balaton oder in Bulgarien. In Erinnerung an diese Zeiten zeigt das Ostdeutsche Fahrzeug & Industriemuseum diverse Wohnwagen, einen Trabant mit Dachzelt und typische Campingausstattungen. Die Ausstellung ist so konzipiert, dass teilweise tatsächliche Szenen aus dem Alltagsleben realitätsgetreu nachgestellt werden.

Im zweiten Ausstellungsbereich sind mehr als 70 Zweiräder der bekannten und beliebten DDR-Marken, wie MZ, Simson oder IFA, zu sehen. Die typische Schwalbe von Simson mit ebenso mit dabei wie die im Volksmund auch Eisenschwein genannte MZ ES.

Im dritten und zugleich größten Ausstellungsbereich werden Fahrzeuge aus allen Epochen der DDR gezeigt. Eine vielzählige Sammlung unterschiedlichster Modelle aus DDR-Produktion warten darauf, vom Besucher bestaunt zu werden. Darunter auch das „Herzstück“ der Sammlung, ein IFA F8. Bis zur Produktionseinstellung liefen rund 25.000 Exemplare vom Band. Das im Museum ausgestellte Fahrzeug ist eines der letzten, das vom Band lief.

Der damalige Basispreis der Limousine belief sich auf 8.415 Mark. Nachfolgemodelle waren der bis 1959 gebaute AWZ P70 und der Trabant P50, die in Benneckenstein ebenfalls zu besichtigen sind. Im weiteren Blickfang dieses Ausstellungsbereichs steht ein Verkaufswagen der DDR-Handelskette Konsum, der umfangreich mit Waren der damaligen Zeit ausgestattet ist. Da kommen Erinnerungen auf.

Der letzte Raum der Ausstellung zeigt eine sehr umfangreiche Zusammenstellung von über 2.000 Spielsachen aus der DDR, von Puppen über Metallspielzeug bis hin zu Spielzeugautos.

Militärtechnische Sammlung und Panzerfahrt

Im Außenbereich des Museums erhält der Besucher einen kurzen Überblick über die DDR-Militärtechnik. Zudem ist ein Teil des DDR-Grenzzaunes mit Sperranlage inklusive Beobachtungsturm zu sehen. Zudem weitere militärische Geräte, darunter eine Vielzahl an Panzern. Wer ein Museum zum Anfassen erleben möchte, der hat die Möglichkeit auf eine abenteuerliche Panzerfahrt zu gehen oder mit einem Jeep oder LKW durch ein etwa drei Hektar großes Gelände zu fahren. Mehr erfahren Sie hier.

Stasi-Abhörkuppel neuestes Ausstellungsstück

Als neuestes Ausstellungsstück konnte sich das Museum als weiteres Relikt des kalten Krieges die Stasi-Horchkoppel vom Brocken sichern. Zwölf Meter hoch und zwölf Meter im Durchmesser maß die Abhörkuppel der Staatssicherheit auf dem Brocken. Im Inneren waren Abhörantennen untergebracht, mit denen westdeutsche Telefon- und Faxverbindungen abgehört wurden. 1993 sollte die Kuppel zerstört werden. Ein Mann aus dem Südharz demontierte sie damals und lagerte sie ein, um sie zu erhalten. Zwischenzeitlich überließ er die die Kuppel einem Unternehmer bei Hannover, der diese jetzt dem Museum überließ. Die Kuppel befindet sich aktuell, im April 2019, noch im Aufbau.

Mit dem Oldtimer zur Hochzeit

Eine weitere Besonderheit bietet das Oldtimermuseum für Heiratswillige: Mit dem Oldtimer zur Hochzeit. Ein imposanter IFA F8 aus dem Jahre 1955 steht als Hochzeitsauto zur Verfügung. Natürlich mit Chauffeur.

Öffnungszeiten Oldtimermuseum

Das Museum hat von April bis Oktober geöffnet, und zwar montags, donnerstags, freitags, samstags und sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Abweichende Termine nach Vereinbarung oder Absprache möglich.

Sonder-Veranstaltungen Ostdeutsches Fahrzeugmuseum 2019

13. und 14.07.2019 von 10:00 bis 16:00 Uhr: 4. “Tage der Technik”
03.10.2019 ab 09:00 Uhr: 15. großes Oldtimertreffen mit Teilemarkt
31.10.2019 von 10:00 bis 16:00: Oberharzer Bauernmarkt

Anfahrt zum Museum

Ostdeutsches Fahrzeugmuseum
Wernigeröder Str. 10
38877 Benneckenstein/Harz
Tel.: 039457 98123
Fax: 039457 98124
Mobil: 0173/8201598
service@mts-panzerfahren.de

Quelle: Redaktionsbeitrag HOGA-Presse.
Bildquelle: Redaktion HOGA-Presse, Angela & Frank Baranowski mit freundlicher Genehmigung des Museums.