(hoga-presse) Freiberger Weinhändler veranstaltet „1. Freiberger Weinfest“. Die Liebe zum Wein ist Christoph Wiesners Leben: Neben dem Logis-Hotel „Auberge Mistral“ betreibt Wiesner, der sich als einer der wenigen Weinhändler in Ostdeutschland mit dem ehrenhaften Titel „Botschafter des Médoc“ schmücken darf, gemeinsam mit Ehefrau Franziska Wiesner auch den sehr gut bestückten Weinhandel „Maison des Vins“. Seit drei Jahren hat er auch einen eigenen Weinberg mitten in Freiberg neben dem Logis-Hotel. Um seine erste eigene Weinernte gebührend zu feiern, veranstaltet der Weinliebhaber nun auch ein eigenes Weinfest – das erste seiner Art in der Silberstadt.

Rund tausend verschiedene Rebsäfte führt das „Haus der Weine“, so die deutsche Übersetzung von „Maison des Vins“. „Zunächst haben wir Weine von überwiegend kleineren Winzern aus Frankreich importiert. Bald folgten Italien, Österreich, Spanien und Übersee. Aber auch Deutschland hat in den letzten Jahren ständig an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile beliefern wir Endverbraucher, Gastronomen und Fachhändler, erstellen Weinkarten für Restaurants, führen Weinseminare und Weinproben durch und organisieren Weinreisen in die bedeutendsten Weinregionen Europas“, berichtet Wiesner.

Die Liebe zum Wein machte den Weinhändler nun auch zum Winzer: „Vor drei Jahren haben wir an der Obergasse neben unserem Logis-Hotel einen kleinen Weinberg angelegt. Nun wollen wir die erste Ernte einbringen. Dieses frohe Ereignis nehmen wir zum Anlass, unser erstes Freiberger Weinfest hier direkt am Weinberg zu veranstalten“, berichtet Wiesner. Der Wein, den er daraus machen wird, dient natürlich nicht zum Verkauf. „Der Wein wird nur zum Eigengebrauch angebaut. Wir sind sehr gespannt, wie der Wein aus Freiberg schmecken wird“, so der Hobby-Winzer.

Das Weinfest findet am Samstag, dem 28. September, sowie am Sonntag, dem 29. September in der Obergasse 1 statt. „Jeder darf kommen und mit uns feiern. Der Eintritt ist natürlich frei und für ein abwechslungsreiches Programm werden wir auch sorgen“, verspricht der Weinfachmann. Das Weinfest wird an beiden Tagen um 15.00 Uhr mit einer Weinbergsbegehung mit dem Hobby-Önologen Andreas Krellmann mit gemütlichem Umtrunk eröffnet. „Anschließend veranstalten wir in Kombination mit dem Weinfest jeweils um 15.30 Uhr eine kleine Weinmesse, bei der neue Weine der aktuellen Jahrgänge verkostet werden können“, so Wiesner. Impressionen der Weinreise „Wachauer Weinfrühling“ zeigt Wiesner bei der Vorführung seines eigenen Tonfilms (Samstag 16.00 Uhr, Sonntag 16.00 und 17.30 Uhr). Einen Ausblick auf die geplante „Indochina-Rundreise 2014, Laos, Kambodscha und Vietnam“ gibt er beim Kurzvortrag (Samstag 19.00 Uhr, Sonntag 17.00 Uhr).

Im Rahmen des Weinfestes an der Obergasse findet zudem am Samstag um 17.00 Uhr eine Lifestyle-Messe mit Modenschau und Vorführungen von Friseursalon und Fußpflege statt. Ehefrau Franziska Wiesner, gelernte Visagistin und Geschäftsführerin des Logis-Hotels „Auberge Mistral“, stellt neuartige Pflegekonzepte fürs Gesicht vor. Für das leibliche Wohl sorgen Spezialitäten des Restaurants „LB“, ehemals „Le Bambou“. Wahlweise können Gäste des Weinfestes hier das abendliche Wein-Büffet oder à la carte im Restaurant genießen.

Weitere Infos: www.auberge-mistral.de, www.weinparadies.de, www.logishotels.com

Über Logis:
Die „Fédération Internationale des Logis“ (FIL), zu deutsch „Internationaler Verband der Logis“, ist heute die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa mit 2.600 Häusern. Mehr als 60 Jahre nach ihrer Gründung in Frankreich in der Region Auvergne wächst sie stetig weiter – in Frankreich ebenso wie in Deutschland, Andorra, Belgien, Spanien, Luxemburg, Italien und den Niederlanden. Jedes Logis (der Name stammt vom französischen Wort „loger“, zu deutsch „beherbergen“) hat seine eigene Persönlichkeit, in dem der Hotelier seine Gäste persönlich begrüßt und mit seinen Tipps stark an der Entdeckung seiner Region beteiligt ist. Alle Logis verpflichten sich, eine Qualitäts-Unterkunft in authentischem Rahmen anzubieten, die je nach Komfort mit einem, zwei oder drei „Kaminen“ klassifiziert sind. Ebenso werden die Restaurants mit regional inspirierter Küche und natürlichen Produkten der jeweiligen Gegend je nach gastronomischer Qualität mit ein, zwei oder drei „Kochtöpfen“ bewertet. 110 dieser Restaurants sind sogar als „Table Distinguée“ (zu deutsch „hervorragender Tisch“) eingestuft, weil sie in den besten Restaurantführern bewertet wurden. Seit 2009 unterscheidet zudem die Marke „Logis d’Exception“ Häuser, die die Werte der Logis auf höchstem Qualitätsniveau verkörpern.

Presserückfragen: Franziska Wiesner (Mitinhaberin Auberge Mistral), Tel. 03731 / 35 39 60; Tina Weßollek (Repräsentantin Logis in Deutschland), Tel. 03594 / 70 520 – 0; Franziska Märtig (MEDIENKONTOR, Pressearbeit), Tel. 0174 / 96 19 740