(hoga-presse) Für Nachteulen und Tagschwärmer: Schneeschuhwandern – Wildschönau. Im charmanten Hochtal in den Kitzbüheler Alpen sorgen geführte Touren bei Tag und bei Nacht für ungetrübten Winter-Spaß. Und das sogar gratis.

In der Wildschönau tragen Schneeschuhwanderer ab sofort Stirnlampen, wenn sie durch die weißen Weiten stapfen. Keine übertriebene Sicherheitsvorschrift ist der Grund, sondern schlichtweg die Nacht, die sich über das Hochtal legt. Denn jeden Mittwochabend um 20 Uhr starten die neuen geführten Schneeschuh-Nachtwanderungen. Ein bestens geschulter Bergwanderführer gibt den Gästen zunächst eine Einführung in Technik und Equipment, bevor er mit ihnen durch das Gelände zieht. Die wildromantischen Touren sind für jeden mit normaler Kondition machbar, dauern zwei Stunden und sind mit der Wildschönau Card gratis. Ebenso wie das Ausleihen der Schneeschuhe. Nachtblind oder einfach lieber bei Tageslicht unterwegs? Tagschwärmer haben die Wahl zwischen zwei geführten Ausflügen, die in einer leichten und einer schwierigeren Variante in die Bergeinsamkeit führen. Auch sie sind mit der Wildschönau Card kostenlos. Weitere Infos und Übernachtungsangebote unter www.wildschoenau.com

„Wer laufen kann, kann auch Schneeschuhwandern.“ Dieser allgemein bekannten Devise folgt auch Rainer Schoner, Bergwanderführer aus der Wildschönau. „Das Schöne an dieser Aktivität ist, dass es für jedermann machbar ist und man schnell Spaß daran hat“, erklärt der Routinier. Ihren ganz besonderen Reiz entfaltet die sanfte Sportart in der Dunkelheit. „Alles sieht anders aus, der Schnee funkelt im Mondschein und die tiefverschneiten Bäume wirken teilweise auch etwas gespenstisch.“ Angst braucht dennoch niemand zu haben, auch nicht vor der vielleicht fehlenden Technik. Bevor es in den Tiefschnee geht, werden alle wichtigen Fragen geklärt: Vom Anlegen der Ausrüstung über den richtigen Einsatz der Stöcke bis hin zu Tipps für das Queren von steilem Gelände. Nachdem Rainer Schoner die Stirnlampen verteilt hat, geht es zum Üben über einen kurzen Pistenabschnitt. Danach spurt sich die Gruppe an der Seite ihres Guides durch die unberührten weißen Weiten – entlang von Bächen, durch Wälder und zu schönen Aussichtspunkten, die malerische Ausblicke über die nächtliche Wildschönau bescheren. Nach zwei Stunden ist der Ausgangspunkt der Tour wieder erreicht und wer mag, kehrt mit der Gruppe noch auf einen Glühwein ein.

Walter Naschberger dagegen hat sich auf das Leiten der Tagschwärmer spezialisiert. Zwei Schneeschuh-Touren sowie eine Winterwanderung pro Woche bietet der Bergwanderführer Urlaubern an. Einsteiger entführt er dienstags in den lieblichen Zauberwinkel. Fortgeschrittene stapfen mit ihm am Donnerstag oberhalb von Auffach durch den Schnee. Wer lieber ohne die tellergroßen Treter unterwegs ist, schließt sich Walter Naschberger am Freitag zu einer Winterwanderung auf einen Wildschönauer Aussichtsberg an und genießt anschließend das gemütliche Beisammensein in der Jausenstation am Schrofen. Auch diese Touren sind für Übernachtungsgäste mit der Wildschönau Card ebenso gratis wie das Ausleihen der Schneeschuhe. Insgesamt durchziehen das Hochtal 40 Kilometer bester Winterwanderwege sowie zahlreiche Routen für Schneeschuhwanderer.

Tipp: Die Wildschönau firmiert als Fair-Preis-Region. Eine Übernachtung im Doppelzimmer eines Drei-Sterne-Hotels mit Halbpension gibt es ab 115 Euro. Die Wildschönau Card gibt es für gratis dazu. Mit ihr ist die Teilnahme am Winterwanderprogramm ebenso kostenlos wie die Nutzung des Skibusses sowie des Nightliners.

Pressekontakt:
Wildschönau Tourismus
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau
Tel. 0043/(0)5339 8255-0,
Fax 0043/(0)5339 8255 50
info@wildschoenau.com
www.wildschoenau.com

Quelle: Pressemitteilung Wildschönau Tourismus vom 18.01.2019
Bildquelle: Wildschönau Tourismus