(hoga-presse) Heilwasser erleben – mit allen Sinnen – Mit Anette Sell und Lisa Schleicher.

Jeden Tag, zu Ausschankzeiten, stehen die Brunnenfrauen in der größten Trinkkurhalle Europas in Bad Kissingen bereit: Sie beraten die Gäste und lassen sie das Heilwasser mit allen Sinnen erleben. Anette Sell und Lisa Schleicher erhalten diese Tradition am Leben und sind damit „traditionell anders“-Botschafterinnen der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM).

Weltbad Bad Kissingen

„Rakoczy“, „Pandur“, „Max“ und „Luitpold“ – das sind die Namen der vier Heilquellen, deren Wasser von den Brunnenfrauen ausgegeben werden. Insgesamt sieben Heilquellen sprudeln in und um Bad Kissingen und begründen bis heute seinen Ruf als Weltbad. Die Heilwasser sind reich an Spurenelementen und Mineralstoffen und jeweils in ihrer Wirkungsweise einzigartig. Ob für Trinkkuren, Inhalationen oder Bäder: Heilwasser hat in Bad Kissingen eine lange Tradition. Der bayerische König Ludwig I. beauftragte einen für die damalige Zeit herausragenden Kurbau: die „eiserne Brunnenhalle“. Selbst gesundheitsbewusste Adelige wie Kaiserin Sissi oder Otto Fürst von Bismarck kamen nach Bad Kissingen, um sich vom Wunderwasser zu überzeugen. Die Brunnenfrauen schenken seit 1911 die Heilwässer aus und beraten Gäste zu Anwendung und Wirkungen.

Gelebte Tradition: die Brunnenfrauen Anette Sell und Lisa Schleicher

Anette Sell schenkt seit acht Jahren in der Wandelhalle als Brunnenfrau auf traditionelle Weise Wasser aus. Das Wissen um das Heilwasser wird seit jeher von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Heute hält Anette Sell den Brauch am Leben und lernt bereits ihre junge Kollegin Lisa Schleicher an. Gemeinsam stehen sie den Kurgästen mit Rat und Tat zur Seite. Viele Patienten kommen auf ärztliche Anordnung hierher, um Beschwerden zu lindern oder Krankheiten vorzubeugen. Doch gibt es auch Gäste, die einfach zur Stärkung kommen und trinken möchten. Eine Beratung hinsichtlich Trinkgeschwindigkeit, Wassertemperatur und Kohlensäure ist in jedem Fall ratsam. Das langsame Wandeln beim Trinken fördert den gesundheitlichen Effekt: „In der heutigen stressigen und schnelllebenden Zeit ist es ganz wichtig, eine Auszeit vom Alltagstrubel zu nehmen – das ist nicht nur für den Körper gut, sondern auch für die Seele“, so Anette Sell. Ebenso die Empfehlung, welches Wasser das richtige ist, denn „Rakoczy“, „Pandur“, „Max“ und „Luitpold“ wirken unterschiedlich. Die Gäste trinken, wandeln dabei achtsam durch die Wandelhalle und lauschen der Kurmusik.  Bis heute hat dieses jahrhundertealte Ritual nichts von seiner wohltuenden Wirkung eingebüßt.

Schöne Dinge für die Seele

„Das Rahmenprogramm ist für einen Aufenthalt in Bad Kissingen wichtig, da die schönen Dinge der Seele gut tun“, so die Brunnenfrau Anette Sell. Die zahlreichen Angebote und Anwendungen machen es den Gästen leicht, etwas für sich selbst und die Gesundheit zu tun. Das wohltuende Heilwasser kann in der KissSalis Therme genossen werden. Im Konzertsaal spielt zweimal täglich das 13-köpfige Kurorchester vor den Gästen. Daneben bietet Bad Kissingen Sehenswürdigkeiten wie den Regenten- und Arkadenbau, den Rosengarten mit dem Multimedia-Brunnen, das Gradierwerk und das Kurtheater. Dieses Jahr stehen im jahreszeitlich ausgerichteten Kulturprogramm noch Veranstaltungen wie das Salinen Fest (31. August – 02. September 2018), der Kissinger Kabarettherbst (15. September – 16. November 2018) und der Winterzauber (14. Dezember 2018 – 05. Januar 2019) an.

Informationen zu dem Heilwasserausschank in Bad Kissingen, der morgens von sieben bis neun Uhr und abends von 16 bis 18 Uhr stattfindet, und weitere „traditionell andere“-Geschichten aus Bayern unter https://www.bayern.by/traditionell-anders/bayerische-traditionen/heilwasser-aus-bad-kissingen/.

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Arabellastraße 17
81925 München
Telefon: +49 (0) 89 212397-0
Telefax: +49 (0) 89 212397-99
E-Mail: tourismus@bayern.info
Internet: www.bayern.by

Quelle: Pressemitteilung der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH vom 20. August 2018.
Bildquelle: Peter von Felbert