(hoga-presse) Hamburg kann im Jahr 2013 mit Rekordübernachtungszahlen rechnen. Doch die Einnahmen aus der Kulturtaxe fallen geringer aus als geplant. Das zeigen die Ergebnisse einer Kleinen Anfrage. Die Grünen kritisieren, dass der Senat bei der Mittelverwendung falsche Prioritäten setzt. Großevents wie der Hafengeburtstag brauchen keine Aufstockung aus der Kulturabgabe.

Christa Goetsch, kulturpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärt: „Die Rekordübernachtungszahlen zeigen: Die Einführung der Kulturtaxe war richtig. Die Kulturtaxe muss zu 100 Prozent der Kultur in Hamburg zu Gute kommen. Der Senat scheint aber falsche Prioritäten zu setzen. Kein Mensch braucht einen weiteren Eventkalender für Hamburg. Und warum der Hafengeburtstag, der alleine hohe Millionenbeträge umsetzt, noch eine Dreiviertelmillion an Zuwendung erhält, ist schlicht nicht nachzuvollziehen.“

Claudia Hartmann – stellv. Pressesprecherin
Bündnis 90 / Die Grünen
GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg
Burchardstraße 21, 20095 Hamburg
claudia.hartmann@gruene-fraktion-hamburg.de
Telefon: +49-40-42831-2649
www.gruene-fraktion-hamburg.de