Neue Info- und Schautafel Rhumequelle
Landrat Bernhard Reuter, Ortsbürgermeisterin Barbara Hose, Isabel Reuter vom Regionalverband Harz und der ehemalige Ortsbürgermeister Franz Jacobi (v. l.) enthüllen eine der drei neuen Informationstafeln an der Rhumequelle.

Neue Informationstafeln für Harz-Besucher

(hoga-presse) Im Rahmen des Projektes „Landschaft lesen lernen“ präsentierte Landrat Bernhard Reuter kürzlich drei neue Informationstafeln an der Rhumequelle. Außerdem stellt eine neue Informationstafel in Zorge an der Hammerschmiede die Stempelstellen der Harzer Wandernadel rund um den Ort vor.

Alte Aufsteller an der Rhumequelle durch neue ersetzt

Auf Vorschlag des ehemaligen Ortsbürgermeisters der Gemeinde Rhumspringe, Franz Jacobi, erneuerte der Regionalverband Harz als Träger des Natur- und UNESCO-Geoparks die alten Informationstafeln an der Rhumequelle. Die Rhumequelle ist Geopunkt 5 in der Landmarke 5 – Schloss Herzberg des UNESCO-Geoparks. Sie ist eine typische Karstquelle und mit einem durchschnittlichen Wasserausstoß von 2.500 Litern pro Sekunde (max. 5.500 Liter) die drittgrößte Quelle Europas. Die neuen Informationstafeln sind zweisprachig. Auf der Rückseite steht der englische Text. Die alten Holzaufsteller wurden durch langlebige Metallaufsteller ersetzt.

„Wir begrüßen die gute Zusammenarbeit des Regionalverbandes Harz mit anderen Partnern in der Region und freuen uns, dass das Vorhaben schnell umgesetzt werden konnte“, so Landrat Bernhard Reuter. Ende letzten Jahres war die Idee zur Erneuerung der Informationstafeln während der Präsentation der neuen Geopark-Stele am Parkplatz Rhumequelle entstanden.

Neue Informationstafel auch an der Hammerschmiede in Zorge

Am Parkplatz an der Hammerschmiede in Zorge stellt eine neue Informationstafel das Natura 2000-Gebiet Staufenberg und Südharz bei Zorge sowie Stempelstellen der Harzer Wandernadel um Zorge vor.

Eine neue 24-seitige Informationsbroschüre beschreibt mit diesem europäisch geschützten Gebiet einen echten Geheimtipp für Naturliebhaber und Wanderfreunde. In der reich bebilderten Broschüre werden nicht nur die hier zu entdeckenden Tiere und Pflanzen beschrieben. Eine Wanderempfehlung mit dazugehöriger hält außerdem interessante geschichtliche Fakten bereit. So ist das diesjährige 30. Jubiläum des Mauerfalls auch Thema in der kostenfreien Broschüre. Sie ist u. a. in der Touristinformation in Zorge erhältlich und kann beim Regionalverband Harz bestellt bzw. im Internet heruntergeladen werden.

Über den Regionalverband Harz

Der Regionalverband Harz als Träger des Natur- und UNESCO-Geoparks möchte mit seinem Projekt „Landschaft lesen lernen“ auf die Natur- und Kulturschätze der Harzregion aufmerksam machen. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der EU; des Landes Niedersachsen und der Landkreise Göttingen und Goslar.
Weitere Informationen: www.harzregion.de

Regionalverband Harz e. V.
Natur- und Geopark
Hohe Straße 6
06484 Quedlinburg
Telefon: +49 (0) 3946 964121
Telefax: +49 (0) 3946 964142
E-Mail: reuter@harzregion.de
Internet: www.harzregion.de

Quelle: Pressemitteilung Regionalverband Harz vom 05.09.2019
Bildquelle: Regionalverband Harz, Foto Hendrik Block