Unschlagbar günstig: Das neue sommerliche Reisepaket „Kiek mol rin!“

(hoga-presse) Wenn die Sonne auf dem Wasser glitzert und ein laues Lüftchen über die Weser weht, zeigt sich Bremen von seiner besten Seite. Die perfekte Zeit, um der Hansestadt einen Besuch abzustatten. Damit der sommerliche Städtetrip besonders günstig wird, hat die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) sich etwas einfallen lassen.

Aufforderung mit typisch norddeutschem Charme

„Kiek mol rin!“ ist plattdeutsch und heißt übersetzt „Schau mal rein!“. Die mit typisch norddeutschem Charme formulierte Aufforderung ist Titel des neuen Sommer-Pauschalangebotes, das die BTZ geschnürt hat. Der Clou: Die Zwei-Tages-Pauschale ist in einem Hotel der Preisstufe A schon ab 49 Euro pro Person im Doppelzimmer erhältlich. Der Aufschlag für ein Einzelzimmer beträgt 26 Euro. Im Preis enthalten sind eine Übernachtung in einem ausgewählten Drei-Sterne-Hotel, einmal Frühstück vom Buffet sowie eine Reise-Rücktrittsversicherung.

Und damit die Bremen-Besucher gut informiert auf Tour gehen können, gibt es pro Zimmer einen Reiseführer dazu. Ebenfalls im Preis enthalten ist die ErlebnisCard Bremen. Sie berechtigt einen Tag lang zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in Bremen und gewährt ermäßigten Eintritt in viele Einrichtungen. Ein echter Preisknüller also, und ein willkommener Anlass, um die Hansestadt zu besuchen, die besonders im Sommer mit einer bunten Mischung aus Sehenswürdigkeiten und Freiluftvergnügen, Wissenschaft, Sport und Kultur aufwartet.

Sommer in der Wesermetropole

So lockt die quirlige Marktplatz-Atmosphäre mit gemütlichen Cafés vor der Kulisse des UNESCO-Weltkulturerbes mit Weserrenaissance-Rathaus und steinernem Roland. Das romantische Schnoorviertel lädt zum Bummeln, die expressionistische Architektur der Böttcherstraße zum Staunen ein. Sportsfreunde lassen den Tag nach einer Führung durch das Weserstadion oder die Beck’s-Brauerei in einem der vielen Biergärten entlang an der Weserpromenade Schlachte ausklingen.

Samstags preisen hier Marktschreier ihre norddeutschen Köstlichkeiten auf dem traditionellen Kajenmarkt an. Vom 10. bis 14. Juli präsentiert das Kultur-Festival Breminale rund hundert Konzerte an den Weserwiesen am Osterdeich. Hier findet am 27. Juli auch die Haake-Beck BadeinselRegatta statt – ein nasses und lustiges Vergnügen. Vom 14. bis 18. August verwandelt die Shakespeare-Company den Bürgerpark in eine Theaterbühne und beim Klassik-Freiluftvergnügen Sommer in Lesmona bietet die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen klangvolle Hochgenüsse (16. – 18. August). Meisterwerke aus 600 Jahren Kunstgeschichte zeigt die Kunsthalle Bremen. Das Universum Bremen macht Wissenschaft für jung und alt erlebbar und das Übersee-Museum lädt zur Weltreise durch ferne Kontinente ein. Für Shoppingtouren sind die Innenstadt und zahlreiche Einkaufscenter die besten Ziele.

Bis 31. August gültig: Reiseangebot, das den Geldbeutel schont

Wer Lust auf einen Ausflug nach Bremen hat, der Spaß macht und darüber hinaus auch noch den Geldbeutel schont, sollte sich beeilen und schnell zuschlagen, denn die preiswerte Sommer-Pauschale „Kiek mol rin!“ ist nur in der  Zeit vom 1. Juli bis zum 31. August 2013 gültig. Übrigens: Im Rahmen der Pauschale sind auch Hotels der Preisstufe B, C und D buchbar. Die Preise liegen bei der Stufe B ab 58 Euro, bei der Stufe C ab 68 Euro und bei der Stufe D ab 78 Euro pro Person im Doppelzimmer. Die Einzelzimmerzuschläge betragen 28, 31 oder 34 Euro, je nach Hotelkategorie.

Festival Maritim weckt die Lust auf Meer

Vom 2. bis 4. August feiert Bremen die Faszination Seefahrt in authentischer Hafenkulisse mit Konzerten, Kunst und Spaß für die ganze Familie

Ein beeindruckender Großsegler mit Geschichte, urige Fischerkutter und kunterbunte Museumsboote sind die authentische Kulisse für Bremens sommerliches Hafenfestival: Am ersten Augustwochenende entert das Festival Maritim die Maritime Meile entlang der Weser in Bremen-Vegesack. Das Festival bringt die Stars der internationalen Shanty- und Sea-Music-Szene auf die Bühne und lockt mit Piratenshow, Feuerwerk und weiteren Attraktionen.

Gespielt wird auf insgesamt zehn Bühnen entlang der Maritimen Meile am Weserufer alles, was an raue See und harte Kerls erinnert – moderner Rock, keltischer Folk und traditioneller Shanty. Großen und kleinen Landratten wird im Bremer Norden auch abseits der Bühnen ein unterhaltsames Programm geboten: Nervenkitzel beim Kutterpullen auf der Weser, Staunen bei der einmaligen Wasser- und Lichtshow im Hafen und ein großes Höhenfeuerwerk zum Abschluss. Kunstausstellungen laden zum Verweilen. Im Kinder-Piratenland nahe der maritimen Erlebnisausstellung Spicarium bringt Captain Säbelzahn den kleinen Besuchern die Welt der Seeräuber näher. Wer gut aufgepasst hat, erhält hier ein waschechtes Piraten-Diplom.

Allein schon die Kulisse des Festivals lässt das Herz von Hobby-Nautikern höher schlagen: Auf der Maritimen Meile wird die Seefahrts- und Schiffsbaugeschichte Bremens wieder lebendig. Die Flaniermeile im Bremer Stadtteil Vegesack erstreckt sich genau eine Seemeile (1.852 Meter) entlang der Weser und beginnt im Museumshafen. Hier liegen liebevoll restaurierte Segler, urige Kutter und das letzte deutsche Vollschiff vor Anker. Die Schulschiff Deutschland, das letzte deutsche Marine-Segelschulschiff, wird heute für Besichtigungen und Übernachtungen genutzt.

In der Kapitänskajüte wird einmal im Monat standesamtlich geheiratet. Weiter stromaufwärts begegnet dem Besucher immer wieder die stolze Werften- und Fischereigeschichte Vegesacks – beispielsweise am Utkiek oder im Havenhaus. Selbst der Stadtpark zeugt mit seinen botanischen Exoten von weiten Reisen in ferne Ländern. Der maritimen Vergangenheit und Zukunft ist auch das Mitmach-Museum Spicarium gewidmet. Neben der lokalen Geschichte befasst sich die Ausstellung auch mit maritimer Bionik und modernem Yachtdesign.

Und wer Glück hat, bekommt auch noch die derzeit größte Privatyacht der Welt, die Azzam, zu sehen, die in der Lürssen-Werft am  gegenüberliegenden Weserufer gebaut wurde und dort noch einige Zeit vor Anker liegt.

Für ein rundum maritimes Vegesack-Erlebnis bietet die Bremer Touristik-Zentrale eine günstige 3-Tages-Pauschale mit zwei Übernachtungen (Frühstück inklusive) auf der Schulschiff Deutschland an. Das Reisepaket „Träume auf der Schulschiff Deutschland“ beinhaltet für 99 Euro pro Person im Doppelzimmer außerdem eine Innenstadt-Führung, den Eintritt ins Spicarium, die ErlebnisCARD mit vielen Vergünstigungen und ÖPNV-Nutzung sowie einen Reiseführer und ein Kaffeegetränk.

Walzerseliges Klassik Open-Air im Park

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen lädt im August zur musikalischen Donaureise beim dreitägigen „Sommer in Lesmona“

Vom 16. bis 18 August geht es mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen beim „Sommer in Lesmona“ auf die Reise: Das Freiluft-Konzertereignis steht in diesem Jahr unter dem Motto „An der schönen blauen Donau“ und verspricht eine lustvolle Klangreise entlang Europas zweitgrößtem Strom. Mit Werken von Richard Strauss, Franz Lehár, Emmerich Kálmán und Georges Enescu folgt das musikalische Programm dem Lauf der Donau von der Quelle in Deutschland durch Österreich, die Slowakei und Ungarn bis nach Rumänien. Klassikfreunde können sich auf mitreißende Walzerklänge und feurige ungarische Tänze in der idyllischen Atmosphäre des historischen Knoops Park an der Lesum im Bremer Norden freuen.

Beim Auftakt zum dreitägigen Freiluft-Spektakel verzaubert die  Deutsche Kammerphilharmonie Bremen am Freitagabend (16. August) im Rahmen der Operngala unter anderem mit Arien aus „Die Fledermaus“ und „Der Rosenkavalier“. Beim Notturno heizen die Gypsy Devils den Konzertbesuchern mit violingetragener Roma-Folklore ordentlich ein. Das achtköpfige Ensemble aus der Slowakei hat sich durch Auftritte bei den renommiertesten europäischen Klassik-Festivals einen Namen erspielt.

Am Samstag stehen weitere Höhepunkte auf dem Programm. Beim „Tee in Lesmona“ begleitet die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen eine Lesung des diesjährigen Stargasts, Schauspieler Fritz Karl, musikalisch. Das Große Orchesterkonzert am Abend spielt die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen gemeinsam mit den Gypsy Devils.

Ein besonderer Kult hat sich um die Musikalische Matinee und das Familienkonzert am Festivalsonntag entwickelt: Seit nunmehr 19 Jahren zelebrieren die treuen Festivalbesucher das dreitägige Spektakel mit passender Verkleidung, opulentem Picknick und hanseatisch-ironischem Augenzwinkern. Ihre Kreativität wird jedes Jahr gewürdigt, wenn ein Jurorenteam das schönste Picknick-Arrangement prämiert.

Karten für den „Sommer in Lesmona“ werden sowohl im Festivalpaket, bestehend aus vier, beliebig einsetzbaren Karten, als auch im Einzelverkauf und an der Abendkassen angeboten.

Elementarteilchen auf der Spur

Gesellige Quarks, schüchternes Higgs-Boson: Eine neue Sonderausstellung im Universum Bremen vermittelt spielerisch, was für das Auge unsichtbar ist

Was geschah beim Urknall? Wie wurde unser Universum zu dem, was es heute ist? Woraus besteht dunkle Materie? Die großen Fragen nach dem Ursprung und der Beschaffenheit des Universums beschäftigen Wissenschaftler weltweit. Ob Quarks, Higgs-Boson oder Antimaterie – eine neue Sonderausstellung im Universum Bremen lüftet die Geheimnisse der Teilchenphysik auch für Normalsterbliche. Ab September entführt die Sonderausstellung „Teilchenzoo“ in der SchauBox des Science Centers in die spannende Welt der Elementarteilchen und beweist, dass auch abstrakte Physik hautnah erlebbar sein kann.

Auf den Spuren von Antimaterie und Co. erfahren die Besucher der Ausstellung nicht nur Wissenswertes zu Entdeckung und Bedeutung der kleinsten Bausteine, sondern werden auch zum Mitmachen aufgefordert. So können sie ihre menschlichen Eigenschaften mit den Charakteren der Teilchen vergleichen und leicht ablenkbaren Elektronen, aber auch geselligen Quarks oder schüchternen Higgs-Teilchen begegnen. Neben interaktiven Exponaten, an denen man erstaunliche Phänomene selbst erforschen kann, vermitteln Multimediastationen sowie beeindruckende Objekte und Bilder interessante Geschichten.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Helmholtz-Forschungszentrum Deutsche Elektronen-Synchrotron (DESY) konzipiert, einem der weltweit führenden Forschungseinrichtungen für Teilchenphysik. „Das Universum steckt für uns Teilchenphysiker auch heute noch voller Geheimnisse“, sagt Prof. Joachim Mnich, Forschungsdirektor für Teilchen- und Astroteilchenphysik bei DESY. Die Forscher von DESY geben in der Ausstellung außerdem einen Einblick in den spannenden Alltag einer Forschungseinrichtung, die mit großen Beschleunigeranlagen, Supercomputern und Spitzentechnologie die Geheimnisse der fundamentalen Bausteine und Kräfte im Universum ergründen.

Wer möchte, bucht dazu gleich die passende Pauschalreise „Einmal Universum und zurück“ im nagelneuen Hotel „7things“. Die Übernachtung mit Frühstück und Eintritt in das Universum kostet 69 Euro pro Person im Doppelzimmer.

BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Gesellschaft für Marketing und Service mbH
Findorffstraße 105
D-28215 Bremen
Telefon: +49 (0) 4 21 / 30 800-86
Telefax: +49 (0) 4 21 / 30 800-36
E-Mail: (mailto:lucas@bremen-tourism.de)
Service-Telefon: +49 (0) 4 21 / 30 800-10
Internet: www.bremen-tourismus.de

Bildquelle: pixabay.com