(hoga-presse) Neue Halle, historisches Schloss, modernste Tagungs-Technik: Mit der Rhein-Mosel-Halle öffnet in Koblenz eines der „grünsten“ Kongresszentren Europas in zentraler Lage und direkt am Rheinufer. 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung, Lüftung und Klimatisierung der Halle werden regenerativ gedeckt.

Mit Tagungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten von zehn bis zu 1.400 Personen und Banketträumen im angrenzenden und aufwändig restaurierten Kurfürstlichen Schloss punktet die Rhein-Mosel-Stadt nicht nur mit erstklassigem Ambiente an den historischen Grünanlagen von Kaiserin Augusta, sondern auch mit Energieeffizienz. Neben 16 Veranstaltungsräumen mit Flächen zwischen 35 und 1.300 Quadratmetern wurde ein lichtdurchfluteter Ausstellungsbereich mit 1.600 Quadratmetern geschaffen.

Eine Glasfaser-Direktanbindung sorgt für schnelle wie nahezu unbegrenzte Kommunikationsmöglichkeiten. Alle Zugänge zur und in der Halle sind barrierefrei. Die „alte“ Rhein-Mosel-Halle wurde vor 50 Jahren eingeweiht und galt damals schon als architektonische Besonderheit. In die Generalsanierung, den Anbau eines neuen Tagungszentrums und in das gläserne Foyer investierte die Stadt Koblenz rund 33 Millionen Euro.

„Mit der Fertigstellung der Halle und in Kombination mit dem bereits zur Bundesgartenschau eröffneten Kurfürstlichen Schloss gewinnt Koblenz als Tagungs- und Kongress-Standort noch einmal deutlich an Attraktivität“, freut sich Andreas Bilo, Geschäftsführer der Koblenz Touristik. 42 Veranstaltungs-Termine sind für die kommenden Monate bereits fest gebucht, für 44 Kongresse liegen Anfragen vor.

Zu den ersten Tagungsgästen zählen Menschen, die sonst anderen die besten Seiten Deutschlands zeigen: Der Bundesverband der Gästeführer hat zur Jahreshauptversammlung an den Rhein geladen. Offiziell eröffnet wurde die Rhein-Mosel-Halle am 26. September.

Tagen, feiern & erleben auf höchstem Niveau

Die Rhein-Mosel-Halle ist der zentrale Veranstaltungsort in Koblenz. Nach der Generalsanierung, die im September 2012 abgeschlossen wurde, präsentiert sich die „neue“ Rhein-Mosel-Halle technisch und architektonisch auf dem neuesten Stand der Zeit. Rund 32 Millionen Euro investierte die Koblenz-Touristik in die Sanierung und Erweiterung der Halle, die auch den Anbau eines Tagungszentrums sowie den Bau eines gläsernen Foyer-Gebäudes umfasst.

Die „neue“ Rhein-Mosel-Halle im Überblick

13 Veranstaltungsräume mit einer Fläche von 55 m² bis 1.290 m²
Ausstellungsfläche von 1.600 m²
Flexibles Raumkonzept für Veranstaltungen jeglicher Größe mit einer Bestuhlung von zehn bis 1.400 Personen
Attraktive Räumlichkeiten für Kongresse, Tagungen, Meetings, Bankette oder Konzerte.
modernste Veranstaltungs- und Klimatechnik
Installationsmöglichkeiten für jegliche Licht-, Kommunikations- und Bühnentechnik
Glasfaser-Direktanbindung
Barrierefreie Erreichbarkeit sämtlicher Räume
weitläufige Dachterrasse im ersten Obergeschoss

Zu den weiteren Besonderheiten der Rhein-Mosel-Halle gehört ein Energiekonzept, das über 85 % des Energiebedarfes für Heizung, Klimatisierung und Lüftung durch regenerative Energiequellen abgedeckt. Ein weiteres, nicht alltägliches „Schmankerl“ ist ein hochwertig gestalteter Kongressgarten an der Südseite des neuen Tagungszentrums.

Kontakt Rhein-Mosel-Halle Koblenz

Koblenz-Kongress
Julius-Wegeler-Straße 4
56068 Koblenz
Tel: 0261-91481-10
Fax: 0261-91481-22
info@Koblenz-Kongress.de

Quelle: Pressemitteilung intergerma, überarbeitet und aktualisiert durch Redaktion
Bildquelle: Webseite Rhein-Mosel-Halle Koblenz