(hoga-presse) Ein barockes Kulturgut erwacht. Das Schloss Bothmer im Klützer Winkel öffnet nach siebenjähriger Restaurierung am 23. Mai seine Tore als Schlossmuseum. Die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns wurde zwischen 1726 und 1732 erbaut. Sie setzt vor allem durch die Vereinigung internationaler Stilelemente mit norddeutscher Bautradition Maßstäbe. In die Restaurierung des Schlosses und die denkmalgerechte Wiederherstellung des Parks investiert das Land Mecklenburg-Vorpommern mit Unterstützung der Europäischen Union bis zum Ende des Jahres insgesamt 36,5 Millionen Euro.

Besucher können das restaurierte Schloss am 23. Mai erstmals besichtigen. Die moderne Ausstellung berichtet unter dem Motto des Bauherrn Hans Caspar von Bothmer „Respice Finem“ – „Bedenke das Ende“ von dem abenteuerlichen Leben des Reichgrafen und seinem Schlossbau. Das Museum erschließt sich dem Besucher auf einem Rundgang, der vom Erdgeschoss bis zum Obergeschoss durch mehr als 20 Räume führt.

Der heutige Zustand des Schlossmuseums ist das Ergebnis der jahrelangen, gemeinsamen Arbeit einer Vielzahl von Beteiligten. Hunderte Personen waren an der Restaurierung, der wissenschaftlichen Erforschung und der Genese der Ausstellung im Schloss beteiligt. Sie alle haben ihren Anteil daran, dass das Barockjuwel Schloss Bothmer nun wieder entdeckt werden kann.

Mit einem großen Fest werden diese Leistungen am 23. Mai gewürdigt und die Eröffnung des Schlosses gefeiert. Mit der Restaurierung und der musealen Nutzung des Schlosses Bothmer sichert das Land Mecklenburg-Vorpommern den dauerhaften Erhalt eines bedeutenden Kulturdenkmals und schafft einen touristischen Höhepunkt im Klützer Winkel.

Quelle: Pressemitteilung regierung-mv.de