Ministerin Priska Hinz informiert sich über Mehrwegpfandsystem der HEAG FairCup GmbH in Darmstadt

(hoga-presse) In der Region Darmstadt baut die HEAG-FairCup GmbH aktuell ein System mit Mehrwegbechern und Mehrwebboxen für Getränke und Speisen auf. „Wir unterstützen dieses Vorhaben mit 60.000 Euro im Rahmen unserer Plastikvermeidungsstrategie. Das moderne Mehrwegsystem der HEAG-FairCup GmbH ist vorbildlich im Sinne des Ressourcenschutzes und der Abfallvermeidung“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz heute im Klinikum in Darmstadt, wo der erste Rücknahmeautomat im August aufgestellt werden konnte.

Viele Cafés, Restaurants und Kantinen sind bereits Partner und bieten diese Mehrweggefäße an. Nach Benutzung können diese an vielen Stellen wieder abgegeben werden. Die HEAG FairCup GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, eine Million Einwegbecher pro Jahr in Darmstadt und Umgebung einzusparen. Dies entspricht etwa zwanzig Prozent der in Verkehr gebrachten Menge an Einwegbechern in Darmstadt. Mit dem Projekt geht außerdem bundesweit erstmalig die wiederverwendbare Mehrweg-Lebensmittelbox der Firma an den Start.

FairCup

Mehrwegsystem einfach gestaltet

Die HEAG-FairCup GmbH konnte seit Projektstart bereits 35 regionale Systempartner gewinnen und entwickelt, erprobt und verbessert derzeit die Rückgabemöglichkeiten. Innerhalb des Projektes sind zwei Rücknahmeautomaten beschafft worden. Einer befindet sich bei einem Partner der Gemeinschaftsverpflegung im Klinikum Darmstadt und einer in Kürze im Einzelhandel bei EDEKA Jakobi, Bensheim in der Erprobung. Ziel ist es, das Mehrwegsystem so einfach wie möglich zu gestalten – ganz ohne Nutzungsbeschränkung oder zeitliche Begrenzung bei der Rückgabe. Langfristig sollen Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Mehrwegbecher sogar im Leergutautomaten von Supermärkten zurückgeben können.

Mit den Fördermitteln des Hessischen Umweltministeriums wurde zudem ein Laser angeschafft, der die Becher so kennzeichnet, dass Supermarktkassen direkt erkennen können, um welche Bechergröße und Befüllung es sich handelt. Es geht nämlich nicht nur um Getränke – die Becher können universell befüllt werden, so z. B. auch mit Joghurt, Eis oder auch Snacks wie Oliven. Das FairCup-Mehrwegbechersystem ist außerdem als erstes Mehrwegsystem mit dem Blauen Engel als umweltfreundlich und ressourcenschonend zertifiziert worden.

Mehrwegsystem Heag

„Wir leben in einer Zeit, in der sich Menschen oft außer Haus mit to-Go-Produkten verpflegen. Durch die Einwegverpackungen entsteht ein riesiger Abfallberg. Um die Verpackungen herzustellen, werden enorme Mengen an natürlichen Ressourcen benötigt und viel Treibhausgas ausgestoßen. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher wollen ihren Plastikverbrauch reduzieren und für ihre Unterwegs-Verpflegung Mehrwegsystemen nutzen, dafür braucht es einfache und gute Angebote. Die HEAG FairCup GmbH zeigt uns, wie das funktionieren kann“, so die Ministerin.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich bereits früh gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt und weiteren Partnern aus der Wirtschaft mit dem Thema Mehrweg beschäftigt. „Darmstädter Lösungen zeichnen sich durch die enge Zusammenarbeit von Stadt, Stadtwirtschaft und Wissenschaft aus. Nachhaltige Innovationen zu unterstützen ist ein wichtiges Anliegen“, so Michael Kolmer, Umweltdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Kooperation zwischen der Stadt Darmstadt und FairCup

Zur Umsetzung einer Mehrweglösung hat sich Darmstadt in 2020 für eine Kooperation mit FairCup entschieden. „Denn unsere Erfahrungen zeigen, dass die Anforderung an Mehrwegverpackungen kontinuierlich steigen. Mit dem FairCup (in vier Größen) und der FairBox (in zwei Größen) decken wir bereits viele Einsatzmöglichkeiten ab. Aber auch die Erweiterung des Mehrwegportfolios wird auf Kundenseite stark nachgefragt“, sagt Daniel Pfeffer, Geschäftsführer der HEAG FairCup GmbH. Und die Entwicklung neuer Mehrwegprodukte ist zeit- und kapitalintensiv und wäre ausschließlich für Darmstadt und die Region weder wirtschaftlich noch nachhaltig.

„Die Gründung der HEAG FairCup GmbH als Joint Venture von FairCup und HEAG ermöglicht uns die Entwicklung weiterer Mehrwegprodukte zu unterstützen. Zudem entspricht die Beteiligung der HEAG an nachhaltigen Geschäftsmodellen unseren Beitrag für mehr Ressourcen- und Umweltschutz“, so die HEAG Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek.

Heag Fairbox

Mehrwegpfandsystem der HEAG FairCup GmbH im Klinikum Darmstadt

Als einer der ersten Partner am Mehrwegpfandsystem der HEAG FairCup GmbH hat das Klinikum Darmstadt teilgenommen. Der FairCup und die FairBox werden in der Kantine für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie in der Cafeteria für Patientinnen und Patienten und deren Gäste genutzt. „Mit Einführung des Mehrwegpfandsystems haben wir vollständig auf Mehrweg umgestellt. Das Potential an eingesparten ToGo Einwegbechern pro Jahr, durch den Einsatz des FairCup, liegt bei uns im Klinikum Darmstadt bei durchschnittlich 75.000 Stück.

Seit Juni 2021 haben wir jetzt noch zusätzlich die FairBox im Einsatz und erhoffen uns weitere 10.000 Stück Einwegverpackungen einzusparen“, so Clemens Maurer, Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH. „Weiteres Potential sehen wir auch durch die Ergänzung des Produktportfolios um eine Mehrwegmenüschale. Und mit dem Rücknahmeautomaten der HEAG FairCup GmbH wird die Rückgabe der Mehrwegpfandprodukte jetzt noch einfacher und kundenfreundlicher.“

Quelle und Bild: Hessisches Umweltministerium, 24.08.2021