(hoga-presse) Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Mittwoch Schloss Ulrichshusen samt Gutsanlage Tressow der Familie von Maltzahn besucht, um sich über die Baufortschritte und die geplanten Erweiterungen in der Gesamtanlage zu informieren. „Hier ist ein Schmuckstück für Einheimische und Gäste entstanden. Wir brauchen weitere mutige Unternehmer, die sich in ihrem Engagement um die Kostbarkeiten der Baukultur unseres Landes verantwortungsvoll kümmern. 50 Arbeitsplätze sind hier in den vergangenen Jahren entstanden“, sagte Glawe.

Die Gutsanlage wurde in den vergangenen Jahren ergänzend zum Hotelbetrieb im Schloss Ulrichshusen zu einem Veranstaltungszentrum erweitert, in dem unter anderem von Juni bis September jeden Jahres die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stattfinden. Zur Festspielsaison 2013 soll vor der Festspielscheune am Schloss eine Pergola errichtet und der ehemalige Bullenstall als Ausstellungsfläche fertiggestellt sein. „Leben auf dem Lande in Mecklenburg-Vorpommern“ lautet der Titel der ersten Ausstellung, der weitere folgen werden. „Das Schloss samt Gutsanlage ist ein wichtiger Imageträger für die Region und lockt jährlich tausende Musik- und Kulturfreunde in den Norden. Kulturtourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Glawe.

Weitere umfangreiche Baumaßnahmen wurden an den denkmalgeschützten Gebäuden in der Gutsanlage Tressow vorgenommen: unter anderem der Wiederaufbau des ehemaligen Fohlenstalls, die Grundsanierung des ehemaligen Müllerhauses, in dem sich nun weitere Hotelzimmer befinden, sowie die Restaurierung der ehemaligen Wassermühle.

Die Gesamtinvestitionen in Schloss und Gutsanlage betrugen über 13 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium hat die Maßnahmen mit rund 5,5 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. „Wir werden auch künftig Investitionen in die touristische Infrastruktur unterstützen, damit wir unsere Position als eine der führenden deutschen Urlaubsregionen behaupten können“, sagte Glawe.

In den kommenden Jahren sind weitere Investitionen geplant. Unter anderem sollen in Ulrichshusen der Besucherparkplatz befestigt werden sowie in Tressow eine Bäckerei mit Café, eine Holzhackschnitzelanlage und eine hoteleigene Wäscherei und Gärtnerei entstehen. Zusätzlich ist der Neubau eines Wellness-Bereiches geplant.

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
Pressesprecher
Gunnar Bauer
Telefon: 0385-588 5003
Fax:     0385-588 5067
E-Mail: g.bauer@wm.mv-regierung.de