Neue Top-Location für die Apfelweinmesse

(hoga-presse) Die bekannte und beliebte internationale Apfelweinmesse “Apfelwein im Römer“ hat ein neues Domizil und einen neuen Namen: “Apfelwein weltweit“. “Die 6. Messe wird im geschichtsträchtigen Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt am Main noch vielfältiger und genussreicher als in den Vorjahren sein,” sind sich die Initiatoren Michael Stöckl und Andreas Schneider sicher. Denn die Kooperation mit dem Tigerpalastmacher und Geschäftsführer des Gesellschaftshauses Palmengarten, Robert Mangold, eröffnet ganz neue Perspektiven der Kooperation und Weiterentwicklung. Damit hat die vor sechs Jahren ins Leben gerufene Veranstaltung eine neue Qualitätsstufe erreicht.

Die exotische Sammlung seltenster Pflanzenarten und Gewächse in Verbindung mit dem charmanten Ambiente des Hauses, einem Architektur-Mix aus Neo-Renaissance und Bauhaus-Stil, ist ebenso so einzigartig und schillernd wie die Jahrgangspräsentation “Apfelwein weltweit“. Den Besuchern öffnen sich die Pforten zum Apfel und sie verkosten die besten Tropfen aus Hessen, Deutschland und dem Rest der Welt. Auf zwei Stockwerken erleben sie die immense Vielfalt von über 200 verschiedenen Apfelweinspezialitäten. Länderspezifische Provenienzen wie Apfelwein, Cidre, Cider, Hard Cider, Most, Moscht, Sidra natural, Sydre und Viez, internationale Ausbaustile nach Sorte, Lage und Jahrgang sowie Perlweine, Schaumweine, Dessertwein und Eisweine.

Sherrys, Ports und Destillate runden neben edlen Essigen das Geschmacks-Happening ab. Kurzum: Die besten Apfelwinzer der Welt stehen ganz zentral im Herzen der Stadt auf dem Parkett des Festsaals und geben ihre neuesten Innovationen zur Verkostung frei. Auf der Galerie mit Blick ins Palmenhaus genießen die Gäste die einmalige Melange aus Exotik und Kaiserwalzer-Feeling. Dazu erwarten die Besucher kulinarische Genüsse und Accessoires rund um den Apfelwein und eine vielfältige, umfassende und große Apfelsortenausstellung des Deutschen Pomologenvereins. Die Messe öffnet für Fachbesucher um 11, für das Publikum um 12 Uhr.

Mostviertel zu Gast

Die diesjährige Gastregion ist das Österreichische Mostviertel. Das Mostviertel ist Niederösterreichs Viertel der Verführungen, ein aufblühendes Genussrefugium zwischen Donau und Ötscher. Der reizvolle Kontrast zwischen dem milden, fruchtbaren Land im Norden und der wild-romantischen alpinen Bergwelt im Süden verführt zu abwechslungsreichen Entdeckungsreisen, Bergabenteuern und vergnüglichen Familienurlauben. Zwischen Linz und St. Pölten im Westen Niederösterreichs gelegen, findet sich eine einmalige Mischung aus Obstbau und Weinkultur mit Architektur und Lebensweise. Das Mostviertel ist zudem ein höchst genussfreudiges Land und lockt mit einer Vielzahl an kulinarischen Verführungen. Es präsentiert sich sanft und hügelig und ist die Heimat der Mostbarone und Edelbrenner, der Winzer und Bauern.

Der Most ermöglichte diesen Bauern einen sozialen Aufstieg zum so genannten “Mostadel“. Im milden Klima entlang der 200 Kilometer langen Moststraße gedeihen die Mostbirnen, aus denen die Mostproduzenten Birnenmoste mit einer erstaunlichen Geschmacksvielfalt keltern. Birnenmost ist der “Star“ unter den Mostviertler Köstlichkeiten! Dank des Einfallsreichtums der Mostviertler erlebt er eine Renaissance. Birnenmoste sind europaweit etwas Einzigartiges, denn fast überall sonst trinkt man Apfelmoste.

Premiere – 1. Frankfurter Festabend im Gesellschaftshaus

Am Veranstaltungstag findet im Anschluss an die Messe um 19 Uhr der “1. Frankfurter Festabend“ im Gesellschaftshaus statt. Das Team der Tiger-Palmen-Gruppe kredenzt ein genussvolles Menu rund um den Apfelwein mit den Frankfurter Spitzenköchen Andreas Krolik, Alfred Friedrich, Thomas Quecke und Melanie Fichtner. Michael Quast und Schauspieler der “Fliegenden Volksbühne Frankfurt” bringen begleitend hessische Gedichte, Geschichten und Lieder rund um den Apfelwein von Friedrich und Adolf Stoltze. Korrespondierend zum Menü erwarten die Gäste Aperitife und Weine (Aperitif: Possmann und Höhl / Weine: Nöll, 2012 Braeburn / Weidmann & Groh, 2012 Roter Trierer Weinapfel / Obsthof am Berg, Apfel-Quitten-Tischwein / Obsthof am Steinberg, 2012 Goldparmäne “Alte Bäume“).

Wer sich gut gestärkt dem Messebesuch widmen möchte, kann bereits tagsüber leckere Spezialitäten von 12:00 bis 15:00 Uhr im Restaurant Lafleur genießen. Speziell auf die Programmatik der Messe abgestimmte Speisen sind jeweils à la carte wählbar. Ergänzend findet in Kooperation mit dem hessischen Gartenbauverband ein großer Pflanzenmarkt vor dem Palmengarten-Gesellschaftshaus statt.

Das Gesellschaftshaus Palmengarten

Das Gesellschaftshaus Palmengarten im Herzen des Frankfurter Palmengartens bietet sechs multifunktionale Räume inkl. Außenterrasse für Veranstaltungen mit bis zu 1.300 Personen wie (Green)Meetings, Stehempfänge, (Familien-)Feiern. Buchungen eines individuellen Rahmenprogramms, Bühne & Technik, Konferenzservice, Private & Corporate Cooking im eigenen Kochstudio werden ebenfalls entgegen genommen. Das Gourmet-Restaurant Lafleur sowie das Caféhaus Siesmayer warten mit erstklassiger Küche auf.

Herzstück des Gesellschaftshauses ist der historische Festsaal aus dem Jahr 1870 nach den Entwürfen Friedrich Thierschs mit direktem Zugang zum Palmenhaus und vorgelagertem, von Martin Elsaesser entworfenen Bauhaus-Riegel. Am 01. September 2012 wurde das Gesellschaftshaus Palmengarten vom Betreiber-Team aus Margareta Dillinger, Johnny Klinke und Robert Mangold wieder eröffnet.

Apfelwein weltweit

Die von Michael Stöckl und Andreas Schneider 2009 gegründete “Apfelwein weltweit GbR” versteht sich als Apfeleventagentur, die neben einer internationalen Messe weitere Veranstaltungen zur Förderung der Apfelweinkultur anbietet. So führte die “Tour de Thurgau“ Anfang September eine Gruppe von Fachleuten und interessierten Liebhabern in den gleichnamigen Schweizer Kanton zum Erfahrungsaustausch mit den dortigen Mostproduzenten.

Quelle: Jung, Hardtmann & Freunde
Bildquelle: pixabay.com