Freizeit- und Ausflugstipp in Thüringen

Gothaer Schlosspark: Lernen Sie die beeindruckende Parklandschaft der Residenzstadt kennen

(hoga-presse) Der Gothaer Schlosspark ist nicht bloß einer der ältesten Gartenanlagen nach englischem Vorbild außerhalb Großbritanniens, seine Gestaltung ist zudem auf ganz besondere Weise vom Gedankengut der Freimaurer geprägt. Einwohner und Besucher der Residenzstadt können beim Rundgang „Die Gärten der Gothaer Herzöge, Freimaurer & Illuminaten“ am 25. Juli 2020 um 16.00 Uhr die Magie dieses Gartens erleben und viel Interessantes über die Geschichte der Gartenkunst sowie die Geheimbünde des 18. Jahrhunderts erfahren.

In Begleitung des Gästeführers treffen die Führungsteilnehmer auf einen See, der einem Fluss gleicht und eine geheimnisvolle Insel birgt. Zu bewundern gibt es neben interessanten Blickachsen, Gedenksteinen und einem Tempel zudem die größte Orangerie-Anlage im deutschsprachigen Raum.

Der Treffpunkt für die circa 1,5-stündige Führung ist am Denkmal „Ernst der Fromme“ in der Friedrich-Jacobs-Straße. Die Karten für den Erlebnisrundgang kosten 8,00 Euro für Erwachsene sowie 4,00 Euro für Kinder bis 16 Jahre und sind in der Gothaer Tourist-Information am Hauptmarkt 40 erhältlich.

Wegen der hohen Nachfrage wird eine Voranmeldung unter tourist-info@gotha-adelt.de oder telefonisch unter 03621 510 450 erbeten. Restkarten können vor Ort beim Gästeführer erworben werden.

Zusätzliche Führungen finden am 29. August 2020 sowie 26. September 2020 um 16.00 Uhr sowie der 31. Oktober 2020 um 14.00 Uhr statt. Weitere Informationen zu den Erlebnisrundgängen in Gotha finden Interessierte unter: www.gotha-adelt.de.

Von Barock bis Modern: Die Residenzstadt hat viel zu bieten

Gotha kann auf eine über 1250-jährige Stadtgeschichte zurückblicken. Geprägt von einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung sowie der Kunstsinnigkeit des einstigen Herzoghauses strahlt die Stadt Gotha einen ganz besonderen Charme aus. Gothaer Bürger und Besucher der Stadt genießen hier eine erstklassige museale Landschaft und hochwertige Kunst sowie zahlreiche weitere Erlebnisbereiche. Gothas malerische Innenstadt trumpft architektonisch mit vielen Schmuckstücken aus Barock und Renaissance auf, die sich um die drei Märkte und den Schlossberg gruppieren.

So ist das Schloss Friedenstein von einer der stärksten barocken Festungsanlagen Mitteldeutschlands umgeben – den Kasematten. Die unter dem Park liegenden Kasemattenanlagen können, dank des Engagements des Gothaer Bauhistorikers Udo Hopf, auf einer ca. 300 m langen unterirdischen Tour besichtigt werden. Zu entdecken gibt es dabei Schartenkammern, Büchsengalerien, Hinterwehre und vieles mehr. Durch ihren sehr gut erhaltenen Zustand werten die Kasematten den architekturgeschichtlichen Stellenwert der imposanten Schlossanlage weiter auf. Eine Führung durch die seit über 350 Jahren unveränderten Festungswerke ist ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt.

Quelle: Pressemitteilung KulTourStadt Gotha vom 22.07.2020
Bildquelle: Jacob Schröter