Das Luftfahrtmuseum Wernigerode im Harz

Luftfahrtgeschichte mit allen Sinnen erleben

Absperrband? Gibt’s hier nicht. Im Luftfahrtmuseum Wernigerode kommt die ganze Familie dem Traum vom Fliegen so nah wie sonst nur Piloten. Ob das Düsenflugzeug, in dem Prinz Charles bei der Royal Air Force fliegen lernte, der berühmt-berüchtigte Starfighter oder die riesige Antonow: 50 Flugzeuge und Helikopter mit bewegender Historie warten darauf, entdeckt, erkundet und aus nächster Nähe bestaunt zu werden.

Besucher aller Altersgruppen tauchen hier in die faszinierenden Legenden rund ums Fliegen ein. Vom technikversierten Papa, über die Schulklasse bis hin zur Oma: Das Luftfahrtmuseum Wernigerode heißt Sie herzlich willkommen zu einer eindrucksvollen Entdeckungstour durch die Welt der Luftfahrt und Technik.

Das Ausstellungskonzept des Luftfahrtmuseums Wernigerode

Werfen Sie einen Blick in den Westland-Whirlwind-Helikopter, mit dem Prinzessin Diana auf Reisen war. Sammler und Museumsbesitzer Clemens Aulich entdeckte ihn auf einem Schrottplatz. Wussten Sie, dass die Tragflächen der Bücker Bü 131 Jungmann, die 1934 ihren Erstflug absolvierte, mit Mutters Tischtuch – also mit Leinen – bezogen waren? Wie funktioniert ein Schleudersitz? Welche Besonderheiten muss der Anzug eines Raumfahrers erfüllen? Im Luftfahrtmuseum Wernigerode finden Sie es heraus.

Selbst Hollywood-Regisseur Steven Spielberg ist von der Expertise des Museums am Gießerweg in Wernigerode begeistert und arbeitete bei der Produktion seines Films „Bridge of Spies“ mit dem Team zusammen. Er fand, was mittlerweile hunderttausende Besucher aus aller Welt bestätigen: authentische Technik, die jeden zum Staunen bringt. Kinder können gleich an mehreren Stellen im Museum aktiv werden, zum Beispiel beim Experimentieren am Windtisch, der die Prinzipien der Aerodynamik und des Luftstroms demonstriert.

Neben den 50 ständig wechselnden originalen Hubschraubern und Flugzeugen in der Ausstellung geben rund tausend gut sortierte Ausstellungsstücke einen einmaligen Einblick in die Geschichte der Luftfahrt. Selbstverständlich und kostenfrei dürfen Sie alles fotografisch festhalten. Alle lieben Geschichten: Erkunden Sie in Ihrem eigenen Tempo die großzügigen Hangars und erleben Sie, wie spannend eine Audioführung sein kann – für Kinder und Erwachsene ein riesen Spaß mit vielen Fakten und Anekdoten rund um die außergewöhnlichen Exponate.

Transall C-160 trohnt auf dem Dach des Museums

Seit Oktober 2018 thront die Transall C-160, wegen ihrer Sonderlackierung “Silberne Gams” genannt, weithin sichtbar auf dem Dach des Luftfahrtmuseums Wernigerode. Das imposante Flugzeug können Sie selbstverständlich von innen erkunden. Highlight ist die Riesenrutsche, mit der Sie rasant auf die Terrasse der CafetAIRia des Museums gelangen. Fast so schön wie Fliegen.

Flugsimulator im Cockpit einer Messerschmitt Bf 109 oder einer Bell UH-1D

Schon einmal geflogen? Nehmen Sie Platz im Cockpit des Teppichklopfers und heben Sie ab: Der Flugsimulator im originalen Cockpit des Bell UH-1D-Hubschraubers macht’s möglich. Wer lieber mit der Messerschmitt Bf 109 starten will, kann in diesem Flugsimulator sein Geschick versuchen.

Nach dem Besuch im Museum Stopp im Museumsshop & Cafeteria

Weil ein Museumsbesuch hungrig macht, finden Sie in der CafetAIRia leckere Snacks und Entspannung im angenehmen Ambiente. Und wer nach einem so erlebnisreichen Besuch ein Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen möchte, wird im Museumsshop fündig.
Aktuelle Termine finden Sie online. In den Ferien finden kostenfreie Kinderführungen statt.

Anreise zum Luftfahrtmuseum Wernigerode

Mit dem PKW: B6n Abfahrt Wernigerode Nord-West, Richtung Industriegebiet Nord-West. Bitte folgen Sie der braunen Ausschilderung ab Ortseingang. Am Museum und im Gewerbegebiet sind 50 kostenfreie Parkplätze verfügbar. Weitere kostenfreie Ausweichparkplätze werden bei Bedarf ausgeschildert.

Anreise mit dem Bus der Harzer Verkehrsbetriebe: Haltestelle Veckenstedter Weg mit den Linien 203 und 204, Haltestelle Kurtsteich mit den Linien 201 und 204.

Anreise mit der Bahn: Haltestelle direkt hinter dem Museum! Mit dem Harz-Elbe-Express fahren Sie aus Richtung Halberstadt oder Vienenburg bis zur Haltestelle “Elmowerk”.

Die aktuellen Anreise- bzw. Besucherinformationen finden Sie hier.

Öffnungszeiten

Das Museum ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, ausgenommen zu Weihnachten (24./25.12.) und Neujahr.

Luftfahrtmuseum Wernigerode
Gießerweg 1
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 633126
Fax: 03943 632793
E-Mail: info@luftfahrtmuseum-wernigerode.de

Bildquelle: Luftfahrtmuseum Wernigerode

 

Redaktions-Tipp: Lernen Sie das Schachmuseum in Ströbeck kennen.