(hoga-presse) Von Alain Ducasse ausgewählt: Sechs deutsche Logis-Hotels dürfen am weltweiten Menü-Event teilnehmen! Logis-Küchenchefs aus Sachsen, Rheinland-Pfalz und NRW kochen bei „Gout de/Good France“ am 21. März.

Wer genießen möchte wie Gott in Frankreich, ist in Logis-Hotels genau richtig: Die französische Hotelkooperation Logis, mit rund 2.400 Häusern Europas größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer, ist bekannt für ihre erstklassigen Restaurants. Das belegt nun auch das Menü-Event „Gout de/Good France“ am 21. März, dessen Teilnehmer von einer Expertenjury um Alain Ducasse, einem der berühmtesten Köche Frankreichs, ausgewählt wurden: Ein Viertel der deutschen Restaurants sind Mitglied bei Logis! Drei der sechs auserkorenen Logis-Restaurants liegen in Sachsen, zwei in Rheinland-Pfalz und eins in Nordrhein-Westfalen.

„Gout de/Good France“ ist eine Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem französischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung und mit Unterstützung der französischen Botschaften am 21. März weltweit durchgeführt wird. Hierbei kochen insgesamt rund 1.000 Köche auf fünf Kontinenten ein Menü, das den Qualitätsanspruch der französischen Küche in den Mittelpunkt stellt: Frische, saisonale und regionale Produkte, die auf innovative und gleichzeitig zeitlose Weise zubereitet werden. Das Besondere an diesem Event ist jedoch, dass nicht jedes Restaurant einfach so nach Lust und Laune teilnehmen kann: „Man muss sich bewerben, und eine internationale Jury unter der Leitung von Alain Ducasse trifft die Auswahl. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sechs deutsche Logis-Hotels ihre Zusage in einem hochoffiziellen Schreiben direkt vom französischen Außenministerium erhalten haben. Da nur 23 deutsche Restaurants insgesamt teilnehmen dürfen, stellt Logis mehr als ein Viertel der Teilnehmer am Event“, berichtet Tina Weßollek, Repräsentantin der Logis-Hotels Deutschland, die mit ihrem eigenen Logis-Restaurant L’Auberge Gutshof im sächsischen Bischofswerda ebenfalls teilnimmt. Das Hauptaugenmerk der Jury lag bei allen Restaurants auf der Zusammenstellung und Auswahl des Menüs. Natürlich können bei den Mehr-Gänge-Menüs auch nur einzelne Gänge bestellt werden.

Das mehrfach ausgezeichnete Logis-Restaurant Le Bambou (Obergasse 1, 09599 Freiberg) in Sachsen (Logis-Klassement: 3 Töpfe) um Küchenchef Karsten Schönfeld und Restaurantchef Ronny Löser reicht den Gästen am 21. März (ab 18 Uhr, um Reservierung wird gebeten) als Vorspeise „Galantine von Perlhuhn und Garnele im Himbeer-Paprika-Sabayon“, als ersten Gang „Rote Bete Consommé mit geräuchertem Knusperei und Wasabi-Erbsen-Raviolo“, als zweiten Gang „Kabeljau und Kreuzkümmel im Nussbutterschaum mit Zitrone, Blumenkohl und Kichererbsenkrapfen“, als dritten Gang „Geschmortes Ochsenbäckchen im Schalotten-Rotweinlack mit schwarzer Walnuss, getrüffeltem Kartoffelpüree und Speckapfel“ und als Dessert „Erdnuss, Karamell und Mascarpone mit getrockneten Kirschen und knuspriger Banane“.

Das Logis-Landhotel Rosenschänke (Baumschulenstraße 17, 01731 Kreischa) in Sachsen (Logis-Klassement: 3 Töpfe) öffnet die Restaurantpforten am 21. März trotz Ruhetag eigens für „Gout de/Good France“, daher gibt es das Menü ausschließlich nach vorheriger Reservierung (ab 17.30 Uhr). Küchenchef Sebastian Probst zaubert als Vorspeise „Tatar vom Kalb – Orange, Meerrettich und Kaviar“, als ersten Gang „Kräuterinfusion – Sauerrahm, Kartoffel, Champignon un d Schnittlauch“, als zweiten Gang „Regenbogenforelle – Nussbutter, Kopfsalat und Gurke“, als dritten Gang „Taube – Kirsche, Thymian, Kaffee und Sellerie“, als Käsegang „Chaource – Birne, Walnuss und Rosmarin“ und als Dessert „Rose – Milch, Himbeere und Pistazie“ (siehe Foto). Natürlich können auch nur drei, vier oder fünf der sechs Gänge gewählt werden.

Tina Weßollek, Hotel- und Küchenchefin im Logis-Restaurant L’Auberge Gutshof (Alte Belmsdorfer Straße 33, 01877 Bischofswerda) in Sachsen (Logis-Klassement: 3 Töpfe) hat ihr Metier in Frankreich gelernt. Für die Veranstaltung „Gout de/Good France“ (ab 17 Uhr) emp fiehlt es sich, zuvor zu reservieren. Als Vorspeise reicht Tina Weßollek „Wachtelbrust aus dem Ofen, Chorizo und Filet vom Perlhuhn auf Linsensalat in Tomaten- Koriandervinaigrette“. Der erste Hauptgang sind „Jakobsmuscheln nach Art der Provence auf Fenchel-Lauchfondant mit Reis aus der Camargue“ (siehe Foto). Als zweite Hauptspeise serviert sie „Das Beste vom Reh in Rotweinjus, Gemüse-Ensemble nach Laune der Küchenchefin und Püree von Kartoffel und Perigordtrüffeln“. Zum Dessert gibt es „Delice von schwarzer Schokolade und Beerenobst“. Den Abschluss bildet eine französische Käseauswahl vom Brett.

Das Logis-Landhaus am Hirschhorn (Am Hirschhorn 12-14, 76848 Wilgartswiesen) im Pfälzerwald in Rheinland-Pfalz (Logis-Klassement: 3 Töpfe sowie „Espoir“) genießt mit dem Espoir-Status die höchste kulinarische Logis-Auszeichnung in Deutschland. Küchenchef Oliver Ulses serviert seinen Gästen am 21. März (ab 18.30 Uhr) als Vorspeise „Octopus-Kalamar-Wildgarne le, Chorizofondue, Bohnen, Tempura“, als Hauptspeise „Isere Saibling-Zander-Flusskrebs, Ochsenschwanz, Petersilienwurzel, Panna Cotta“, als Dessert „Future Trends – Grieß-Walderdbeer-Tonkabohne-Peta Zeta-Kaviar-Sechuanpfeffer“ und als Käsegang „Blue d´Auvergne-Blätterteig-Akazienhonig“.

Küchenchef und Hotelinhaber Marco Dhur im Logis-Hotel Zur Alten Mühle (Stupbach 7, 54617 Lützkampen) im Ourtal in Rheinland-Pfalz (Logis-Klassement: 3 Töpfe) bereitet das spezielle „Gout de/Good France“-Menü am 21. März auch ohne Vorreservierung mittags zwischen 12 und 13.30 Uhr sowie abends von 18 bis 20.30 Uhr zu. Als Vorspeise gibt es einen „Gruß aus der Küche“, als ersten Gang „Lachsforellenfilet aus dem Ourtal an Elsässer Rieslingsoße mit feinem Gemüse “, als zweiten Gang „Kross gebratene Perlhuhnbrust auf Waldpilzen mit hausgemachten Kroketten und Gemüse der Saison“ und als Dessert „Armer Ritter mit hausgemachtem Vanilleeis und warmen Kirschen“.

In Nordrhein-Westfalen öffnet Küchenchef Marek Gühlke die Pforten des Logis-Restaurants „Bergstub´n“ (Werenzostraße 17, 48734 Groß Reken) im Münsterland (Logis-Klassement: 3 Töpfe) für Gäste des Events „Gout de/Good France“ ab 17.30 Uhr. Als Vorspeisen gibt es „Hausgemachte Entenleber-Crème mit Cidre-Gelee“ sowie ein „Schaumsüppchen von Brunnenkresse mit Jacobsmuscheln“, als Hauptgang „Pochiertes Rinderfilet auf Perigord – Senfschaum und Honigzwiebeln“, als Käsegang „Crottin de Chavignol und Feige“ und als Dessert „Tarte Tatin“.

Alle Teilnehmer: http://restaurateurs.goodfrance.com/fr/restaurants-participants?field_restaurant_name_value=&field_restaurant_type_value=All&field_country_value=Allemagne&field_city_value=&field_region_value_i18n=All

Über Logis: Die „Fédération Internationale des Logis“ (Abkürzung: FIL, auf deutsch: „Internationaler Verband der Logis“), ist heute mit 2.400 Häusern die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa. Mehr als 60 Jahre nach ihrer Gründung in Frankreich in der Region Auvergne wächst sie stetig weiter – in Frankreich ebenso wie in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Italien, Spanien, Andorra und Portugal. Jedes Logis-Hotel oder Logis-Restaurant (der Name Logis stammt vom französischen Wort „loger“, zu deutsch „beherbergen“) hat seine eigene Persönlichkeit. Die Logis-Hoteliers und Logis-Gastronomen empfangen ihre Gäste meist sogar persönlich und haben große Bedeutung für die Entdeckung der jeweiligen Region durch den Gast. Alle Logis verpflichten sich, eine Qualitäts-Unterkunft in authentischem Rahmen anzubieten, die je nach Komfort mit einem, zwei oder drei „Kaminen“ klassifiziert sind. Ebenso werd en die Restaurants mit regional inspirierter Küche und natürlichen Produkten der jeweiligen Gegend je nach gastronomischer Qualität mit ein, zwei oder drei „Kochtöpfen“ bewertet. 88 dieser Restaurants sind sogar als „Table Distinguée“ (auf Deutsch: „Hervorragender Tisch“) eingestuft, weil sie die besten Logis-Restaurants repräsentieren und von einer Jury kulinarischer Experten ausgewählt wurden. Seit 2009 unterscheidet Logis zudem mit der Marke „Logis d’Exception“ Häuser, die die Werte von Logis auf allerhöchstem Qualitätsniveau verkörpern. 2016 führte Logis zwei neue Unterkunftsformen ein: Mit der neuen Marke „Maison by Logis“ bietet Logis nun vollkommenen eigenständigen Urlaub in Villen, Ferienhäusern, Appartements und Ferienwohnungen. Die neue Marke „Insolite by Logis“ umfasst ungewöhnliche und ausgefallene Unterkunftsformen wie Baumhäuser, transparente „Wohnblasen“, Wohnwagen und Jurten, auf Wunsch jedoch mit Frühstück und klassisc hem Hotelservice. In beiden neuen Unterkunftsformen erhält der Gast auf Wunsch Frühstück und klassischen Logis-Hotelservice.
Weitere Infos: www.logishotels.com, http://de.france.fr/de/gout-france-good-france

Quelle: Pressemitteilung medienkontor vom 14.03.2016.