Genussvolles, bewusstes und regionales Essen

Slow-Food im Harz: Feinste, regionale Bio Küche ohne Chichi und Tamtam

Einfach total entspannt genießen und schmecken. All das bieten die Slow-Food-Restaurants im Harz. Sie stehen für Produkte mit authentischem Charakter, die auf traditionelle oder ursprüngliche Weise hergestellt werden. Die Harzer Slow-Food-Restaurants tischen alte Rezepte und traditionelle Gerichte neu interpretiert und ressourcenschonend auf. Die Restaurants bieten eine gut, bezahlbare Küche mit regional-saisonalen und frischen Zutaten. Convenience oder Fertigprodukte sind auf der Speisekarte tabu. Ein Besuch außerhalb der regulärer Pfade lohnt sich immer.

Slow-Food im Harz: Fleisch bevorzugt

Anders als in anderen Regionen gibt es im Harz historisch begründet kaum vegetarische Rezepte. Denn der Boden im Mittelgebirge ist für den Anbau von Getreide oder Gemüse wenig geeignet. Tiere wie etwa das vom Aussterben bedrohte Rote Harzer Höhenvieh, können dagegen gehalten werden. Dank Slow-Food weiden die Tiere mit dem schönen rotbraunen Fell zwischenzeitlich wieder auf einigen Bergwiesen im Harz, wie beispielsweise in Wolfshagen. Auch steht das Fleisch wieder auf der Speisekarte einiger ausgewählter Harzer-Restaurants. So wird die älteste Nutztierrasse vor dem Vergessen und Verschwinden bewahrt.

Empfehlenswerte Slow-Food-Restaurants im Harz

Im Slow Food Genussführer 2019/20 finden sieben getestete Restaurants und Cafés im Harz Erwähnung. Diese wurden einem eingehenden Prüfung unterzogen. Nur Betriebe, die die strengen Kriterien erfüllen, finden Aufnahme in dem Verzeichnis. Dazu zählen aktuell:

Das Rodelhaus, Mittelstation Wurmberg, Braunlage

Was Gäste im Rodelhaus schmecken, riechen, sehen und erleben sind Produkte, die gut, sauber und fair erzeugt und gehandelt werden. Entdecken Sie die Entschleunigung im Genuss. Genießen Sie, was die Region in der jeweiligen Saison zu bieten hat. Fleisch, Eier, Milch, Käse – alles kommt aus regionaler Landwirtschaft direkt in die Küche.

Es gibt sie wirklich, die glücklichen Schweine, Rinder und Hühner, die artgerecht aufwachsen. Gewürze, Fleischspezialitäten, Speiseöle, Obstedeldestillate, Säfte und Senfsorten werden nach überlieferten Rezepten im Harz erzeugt. Ein bewusster Herstellungsprozess, der zu bewusstem Genuss mit allen Sinnen verführt. Sie werden sich jeden Augenblick auf der Zunge zergehen lassen.

So stehen u. a. Spezialitäten vom Harzer Heu- und Strohschwein, regionales Hähnchen vom Hof der Familie Bormann oder heimischer Fleischkäse vom Wildschwein auf der Karte. Regionalist ist dabei Trumpf. Selbst die Currysauce ist mit Curry aus dem Kräuterpark Altenau hausgemacht. Selbst an Vierbeiner wird gedacht. Für sie steht eine spezielle Hunde-Wurst mit Harzquellwasser auf der Karte.

Anschrift: Rodelhaus Braunlage direkt an der Mittelstation der Wurmbergseilbahn in Braunlage. Der Ein- und Ausstieg aus/in die Gondel ist direkt an der Mittelstation möglich. Hinreichende Parkmöglichkeiten finden sich am Großparkplatz direkt an der Talstation der Wurmbergseilbahn. Von dort können Gäste bequem mit der Wurmbergseilbahn bis zur Mittelstation fahren und dann die restlichen hundert Meter laufen.

Slow Food auch im Harzer Speisekammer, Buntebock

Die kleine, aber feine Speisekarte garantiert ”saisonalen Hochgenuss”. Das bedeutet, dass an manchen Tagen Fleisch oder Gemüse durch andere Teile/Sorten ersetzt werden. Denn alles ist frisch zubereitet. So steht täglich ein wechselndes Menü auf der Karte. Darunter solch kreative Gerichte wie etwa Salat in Zitronen-Honig-Sauce mit Baguette und Kräuterbutter. Dazu Variationen vom Land-Geflügel mit schmackhaften frischen Beilagen sowie ein süßer Abschluss mit einem Dessert des Tages. Samstag kommt beispielsweise Wild (saisonal) aus Harzer Wäldern bei uns auf den Tisch.

Anschrift: Harzer Speisekammer, Mittelweg 13, 38678 Buntenbock

Polsterberger Hubhaus, Clausthal-Zellerfeld

Die Waldgaststätte befindet sich auf einer sonnigen Lichtung inmitten des Kulturdenkmals „Oberharzer Wasserregal“. Wunderschöne Wander- und Fahrradwege entlang der Seen und Wassergräben führen zum Restaurant. Selbstgebackener Kuchen und frisch zubereitete Gerichte aus regionalen Produkten laden zum Genießen ein. Jung und Alt, Wanderer und Mountainbikefahrer allein oder in Gruppen lassen es sich dort gut schmecken. Zu den Spezialitäten des Hauses zählen u. a. das Ragout vom Harzer Roten Höhenvieh, der gebratene Ziegenfrischkäse im Nussmantel auf Blattsalaten mit Tomaten oder Currywurst vom Wildschwein mit Bratkartoffeln und vieles mehr.

Die Produkte der saisonalen Speisekarte stammen aus der Region und weitestgehend aus biologischer oder nachhaltiger Landwirtschaft sowie artgerechter Tierhaltung. Zu den Lieferanten gehören der Rotviehbauer Daniel Wehmeyer aus Osterode/Düna, der Demeter-Hof Klostergut Heiningen, der Bioland-Betrieb Rote Rübe-Schwarzer Rettich aus Rittmarshausen. Die Eier aus dem Hühnermobil liefert Helmut Wilm aus Werlaburgdorf.

Anschrift: Polsterberger Hubhaus, Polsterberg 1, 38678 Clausthal-Zellerfeld

Hotel Rathaus Wildemann

Die Küche charakterisiert sich durch hohe Qualität, saisonale Verfügbarkeit und moderne Interpretation. Dies fängt bereits beim Einkauf an. Es werden ausschließlich Produkte von regionalen Erzeugern verarbeitet. Ziel ist es, diese Produkte auf ehrliche und bodenständige Weise in Einklang zu bringen. Zu den regionalen Lieferanten gehören u. a.: Fleischerei Giczella, Osterode, Landmetzgerei Schlüter, Vienenburg, Milchbauer Lindenhof, Clausthal Zellerfeld, Frisch Ei Lieferant Arnold, Gittelde, Käsehof Gropengießer, Westerhausen, Destillerie Schneider „Der Luchs“, Nordhausen, „Die Fischmeisterei“ Otto, Langelsheim, „Wildlieferant“ Hammer, Südharz und die Klosterbrennerei, Wöltingerode.

Die Speisekarte wird durch regionale Gerichte mit Bezug zum Harz dominiert, wie bereits durch den Namen der Gerichte zum Ausdruck kommt. So präsentiert die Küche beispielsweise Rücken und Schinken vom Wildschwein mit Bohnenragout, gegarte Rinder Hochrippe mit  Ochsenschwanz-Kartoffelkroketten und rosa gebratene Entenbrust mit Holunderblütenessig und eingelegten Kirschen. Gerichte spannend und modern interpretiert: Das zeichnet das Rathaus Wildemann aus. An Gäste mit Allergien wird besonders gedacht. Eine zusätzliche Allergiker Karte liegt im Restaurant aus.

Öffnungszeiten Restaurant (warme Küche): Di, Mi, Sa, So 11.30 bis 15.30 Uhr / 17.00 bis 21.00 Uhr; Mo + Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Donnerstag Ruhetag. Reservierung ist erforderlich.

Anschrift: Hotel Rathaus Wildemann, Bohlweg 37, 38709 Wildemann/Oberharz

Restaurant und Café Stephanus, Halberstadt

Das Café und Restaurant Stephanus befindet sich direkt auf dem historischen Domplatz in Halberstadt. Gäste genießen im historisch-klassischen Ambiente eine saisonale Küche mit regionalen Produkten und täglich frischen Torten von der hauseigenen Bäckerin.

Die Küche bereitet die Speisen täglich frisch und saisonal zu. Die Küche verwendet viele regionale Produkte, wie zum Beispiel vom Brockenbauer Thielecke (Tanne/Harz), der Gärtnerei Staszat (Blankenburg), vom Halberstädter Schlachthof oder der Bauer Boldt GbR (Pabstorf).

Anschrift: Domplatz 40, 38820 Halberstadt

Ziegenalm Sophienhof (Hofladen, Almstube), Sophienhof

Der Sophienhof versteht sich primär als Landwirtschaftsbetrieb, der derzeit ca. 100 ha Grünland bewirtschaftet. Viele der Wiesen liegen weitab auf Waldlichtungen, in Flusstälern und an Steilhängen des Harzes. Im Mittelpunkt stehen etwa 120 Milchziegen, aus deren Milch in der hofeigenen Käserei Frisch-, Weich- und Schnittkäse hergestellt wird.

Mit der anfallenden Molke und zusätzlichem Getreideschrot werden Schweine aus eigener Zucht, aus deren Fleisch regionale Thüringer Wurstspezialitäten hergestellt werden, nachhaltig gefüttert. Schlachtung und Verarbeitung erfolgen am Hof nach traditionellen Verfahren. Das Lammfleisch stammt aus der 150-köpfigen Heidschnuckenherde, die von April bis Dezember ausschließlich im Freien gehalten wird. Im Wildgatter wird Damwild für den eigenen Bedarf der Almwirtschaft gehalten. Das dort angebotene Rindfleisch stammt von der eigenen kleinen Tiroler-Grauvieh-Herde. In einem Hühnermobil (versetz barer Hühnerstall) werden weitere  220 bio-Legehennen gehalten. Das Obst von mehreren Streuobstwiesen wird direkt auf der Ziegenalm zu Apfelsaft gepresst.

Der Hofladen hat wie folgt geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabend/Sonntag/Feiertage von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Die Ziegenalm Sophienhof hat inzwischen ihren festen Platz in den Ausflugs- und Ferienzielen des Harzes. Die selbst produzierten Lebensmittel werden nicht nur im eigenen Hofladen, sondern auch in dem zugehörigen Restaurant, der Almstube, angeboten. Es kommt nur das auf den Tisch, was der eigene Hof auch bietet. Highlights sind u. a. neben der klassischen Thüringer Rostbratwurst die hausgemachte Ziegenrostbratwurst oder Lammbockwurst.

Gleichermaßen empfehlenswert ist der Lammbraten mit gebutterten grünen Bohnen, die Lammsülze mit hausgemachtem Kräuterquark, das Lammragout oder die Rinderroulade mit Apfelrotkohl und Thüringer Klößen. Gleichermaßen stehe kleiner Speisen, wie Schmalzbrot oder eine Wurstplatte auf der Speisekarte. Ebenso bietet die Almstube auch hausgemachten Kuchen. Insgesamt eine runde Sache.

Der Almstube hat aktuell wie folgt geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabend/Sonntag/Feiertage von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in den Ferienwohnungen der Sophienalm oder im zugehörigen Ferienhaus.

Anschrift: Ziegenalm Sophienhof, Sophienhof 30, 99768 Harztor

Brockenbauer Thielecke (Hofladen, Hofcafé, Steakhaus), Slow Food in Tanne

Gäste genießen nach einer langen Wanderung oder einem Tag auf der Skipiste Harzer Spezialitäten und leckeren Kuchen im urigen, gemütlichen Ambiente des Steakhauses & Hofcafés. Bei schönem Wetter lädt auch der Außenbereich mit sonniger Terrasse zum Verweilen ein. Von den saftigen Steaks der selbstgezüchteten Rinder über Klassiker wie Rindergulasch und Schweinebraten bis zu leckeren Kuchen und Torten bietet das Steakhaus und Hofcafé alles, was das hungrige Herz begehrt. Auf Vorbestellung sind zudem weitere ausgewählte Steaks unserer Rinder zu erhalten. Ein Geheimtipp: Die Rindersoljanka.

Der Hofladen bietet eine Vielfalt an selbst erzeugten Produkten in Bio-Qualität, von Fleisch vom Harzer Roten Höhenvieh und Angler Sattelschwein, über frische Eier bis hin zu Honig von regionalen Anbietern und vieles mehr.

Anschrift: Brockenbauer Thielecke, Schierker Weg 13, 38875 Tanne

Quelle: Redaktions-Beitrag
Bildquelle: Redaktion, soweit nicht anders angegeben