(hoga-presse) Jetzt online beim Tourismuskurs des Landes mitreden. Ab 20. Juli kann Brandenburgs Tourismusbranche die neue Landestourismuskonzeption mitgestalten. Landtagspräsidentin und LTV-Vorsitzende Britta Stark ruft zur Mitarbeit auf.

Niemand kennt die Stärken und Defizite von Brandenburgs Tourismuswirtschaft besser als die Hoteliers und Restaurantbesitzer sowie die Veranstalter vor Ort. Um den Kurs der Landespolitik in der Tourismusförderung für die kommenden Jahre festzulegen, diskutieren derzeit das Potsdamer Wirtschaftsministerium, die regionalen Tourismusverbände, der Landestourismusverband (LTV) und die Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB) gemeinsam mit der Branche zum neuen Grundlagenpapier für alle politischen und finanziellen Entscheidungen im Tourismusbereich ab 2016. Die künftigen Inhalte des Strategiekonzepts, „Landestourismuskonzeption“ genannt, wurden bereits in drei Regionalkonferenzen mit Branchenvertretern debattiert.

Der Dialogprozess mit den Praktikern, professionell organisiert von einer eigens vom Land beauftragten Tourismus-Consulting Agentur, geht nun ab 20. Juli in die nächste Phase. Denn von diesem Tag an bis einschließlich 30. August können „alle am Tourismus Beteiligten“ die geplanten zentralen Aussagen der neuen Landestourismuskonzeption online unter https://tourismuswirtschaft-brandenburg.de kommentieren. Die Kernpunkte wurden in den Regionalkonferenzen zusammengetragen. Parallel dazu können am Thema Interessierte Kritik, Fragen, Idee n und Vorschläge per E-Mail einsenden. Die ausführliche Homepage informiert zudem über alle Hintergründe des Dialoges.

„Landestourismuskonzeption – das klingt zunächst einmal ziemlich trocken“, weiß die Vorsitzende des LTV und Präsidentin des Landtages Brandenburg, Britta Stark. „Doch da steckt viel dahinter. Letztlich geht es darum, in welche Projekte, Bereiche und Regionen Brandenburgs Landesregierung in Zukunft Zuschüsse und Investitionsmittel zur Unterstützung der touristischen Entwicklung lenken wird. Da lohnt es sich schon sich zu engagieren und mitzureden. Hoteliers, Pensionsbetreiber, Gastronomen, Veranstalter, Kulturinstitutionen, schlicht alle, die mit Touristen zu tun haben, sind herzlich eingeladen, am Online-Dialog teilzunehmen! Und: Kritik und Hinweise zu Defiziten sind nicht nur ausdrücklich erlaubt, sondern ganz im Gegenteil sogar erwünscht!“

Das Mitmachen ist einfach: Nach einer kurzen Anmeldung auf der Dialog-Website geht es schon los. Jeder Teilnehmer ist aufgerufen, nach Herzenslust die dort aufgeführten Thesen zum Brandenburger Tourismus zu kritisieren und zu kommentieren. „Im Kern geht es darum, wie Brandenburgs Tourismus noch besser werden kann“, so Peter Krause, Geschäftsführer des LTV. „Bei den Regionalkonferenzen in Oranienburg, Cottbus und Bad Saarow wurden bereits sehr viele Verbesserungsvorschläge zusammengetragen.“ Die Touristiker brachten dort vielfältige Themen ein. Besonderer Verbesserungsbedarf wurde etwa im Verkehrsbereich gesehen: guter Nahverkehr auch am Wochenende und über Landkreisgrenzen hinweg, Ausweitung der Radmitnahme in der Eisenbahn, Ende der restriktiven Bundespolitik bei den Schleusenzeiten sowie die Forderung nach mehr Geld für die Kommunen zum Unterhalt von Rad- und Wanderwegen. Generell wurde das Ende des Landkreisdenkens angemahnt und die Herausarbeitung von klare n Marken und Destinationen gefordert.

Mitte September wird sich dann der Brandenburger Tourismustag, der große Branchentreff des Landes, ebenfalls intensiv mit der Landestourismuskonzeption beschäftigen. Im Anschluss werden alle Ideen und Hinweise eingearbeitet. Im März 2016 schließlich soll das fertige Papier dann vom Wirtschaftsministerium auf der ITB vorgestellt werden und das alte Konzept, dessen Gültigkeit Ende 2015 ausläuft, ablösen.

Über den LTV Brandenburg: Der Landestourismusverband Brandenburg (LTV) mit Sitz in Potsdam ist ein Zusammenschluss aus touristischen Regional- und Fachverbänden und agiert als Interessenvertretung, Lobbyorganisation, „Sprachrohr“, Informationspool sowie Dialog-Plattform für den Tourismus in Brandenburg. In enger Zusammenarbeit mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) und den regionalen Tourismusorganisationen, deren Dachverband er zugleich ist, fördert der LTV mit allen in der Branche Tätigen die weitere Expansion des Tourismus in Brandenburg. Er unterstützt die Entwicklung touristischer Produkte in landesweiten Netzwerken und hilft bei der Entwicklung und Realisierung von Tourismus-Projekten. Der Verband berät die Ressorts der Landesregierung, Behörden, Verbände und andere Organisationen bei allen den Tourismus betreffenden Maßnahmen und Entscheidungen und fördert den Erfahrungsaustausch in touristischen Angelegenheiten. Der LTV fördert die Verständigu ng und Zusammenarbeit im internationalen Tourismus und bekennt sich zu den Grundsätzen einer umweltverträglichen Tourismusentwicklung.

Presserückfragen: Peter Krause (LTV Brandenburg), Tel. 03391 – 402600 oder 0172 – 2064265; Edwin Seifert (MEDIENKONTOR), Tel. 0173 – 1857930