me and all hotel Kiel holt Silber beim Berlin Design Awards 2021
me and all hotel Kiel holt Silber beim Berlin Design Awards 2021

Design des me and all hotel Kiel ausgezeichnet

Das Interior Design im Werft Style des neuen Boutiquehotels ergattert die Silbermedaille

(hoga-magazin) Das Design des me and all hotel Kiel, dem vierten Haus der neuen Boutique- und Lifestyle-Marke der Lindner Hotels AG, überzeugte die Jury des Berlin Design Award 2021 by DRIVENxDESIGN mit seinem charakterstarken Look. In Kiel trifft urbaner natural chic auf roughen Werft-Charakter und wurde dafür in der Kategorie Interior Design – Hospitality mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

„JOI-Design hat es perfekt verstanden, unsere architektonische Grundidee auf den Standort Kiel zu adaptieren und mit dem Local Hero-Konzept der me and all hotels innenarchitektonisch zu verknüpfen. Deswegen freuen wir uns riesig über diese Auszeichnung und sind dankbar für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Team von JOI-Design“, berichtet Andreas Krökel, Vorstand Operations, Sales & Marketing der Lindner Hotels AG.

Zimmer me and all Kiel
Zimmer me and all Kiel

Die Design-Challeng im me and all hotel Kiel

Die besondere und zugleich herausfordernde Design-Situation für JOI: In den me and all hotels befinden sich in einem großen Bereich Restaurant-Bar, Co-Working Area, Lounge, Lobby und Check-In. Es ist daher wichtig, dass sich die Gäste vom Moment ihrer Ankunft an wohlfühlen. Die Lösung: JOI-Design nutzt semi-transparente Raumteiler und unterschiedliche Ebenen, um eine legere Zonierung und gleichzeitig einen natürlichen räumlichen Fluss zu schaffen, der die Besucher intuitiv durch die offene Lobby leitet.

Stahl- und Betonelemente erzeugt Werft-Charakter

Um ein Abdriften in Richtung Kitsch zu vermeiden, wählte das JOI-Design-Team lässige maritime Akzente, die geschickt auf die Nähe zum Wasser und zum Hafen verweisen, während Stahl- und Betonelemente auf den rauen Charakter einer Werft anspielen. Natürliche Materialien und Bezüge zur Natur gehen Hand in Hand und schaffen eine entspannte, unaufgeregte Atmosphäre für Gäste und Locals.

Detail Design me and all in Kiel
Detail Design me and all in Kiel

Zimmer zum Träumen

In den Gästezimmern warten große nordische Holzplanken auf dem Boden und hinter dem Bett sowie charakteristisches Schwarzmetall auf die Besucher, und offene Betonwände erinnern an den typisch maritimen Look. Seile mit Klampen wurden als Kleiderhaken neu interpretiert, ein Taucher neben dem hochwertigen Boxspringbett regt zum Träumen an und ein Meerwasser-blaues Waschbecken im Badezimmer rundet das nautische Ambiente ab. In den gemütlichen Sitzkojen an den Fenstern kann man zudem das bunte Treiben am Hafen und den Kieler Förden beobachten.

me and all hotel Kiel direkt am Wasser

Das me and all Kiel ist ein lebendiger Ort für Future Kieler Legends und Kieler Local Heroes. Dabei die Kieler Förde immer im Blick. Das Hotel liegt nur 350 Meter vom Hauptbahnhof und nur wenige Meter von Kieler Hörn, Germaniahafen, Altstadt, Schwedenkai und Zentrum entfernt. Im me and all hotel Kiel vereinen sich puristischer Beton mit Urban Gardening, High-End-Technologie mit massivem Holz und knautschigem Leder und feinstes Design mit Kieler Gemütlichkeit. Nordisch by Nature – me and all. Durch und durch. Gäste können dort fabelhaft abtauchen und mordsmäßig leckere Burger essen. Die Sauna- und Relax-Area ist mit neuesten Cardiogeräten, Freihanteln, Kettlebells und Boxsack ausgestattet.

Wie alle anderen me and all Hotels setzt auch das Kieler Hotel auf Nachhaltigkeit, Energieffizeinz und Umweltschutz. So kommt ausschließlich Naturstrom in die Dose. Auch kommt nur Lokales und Regionales auf den Teller. Zudem hinterlassen wassersparende Regenduschen einen sparsamen CO2-Fußabdruck.

Zimmer im me and all Kiel können ab 99,00 EUR pro Nacht gebucht werden.

Lounge des Kieler me and all
Lounge des Kieler me and all

Anschrift me and all hotel Kiel

Kaistrasse 80
24114 Kiel
Tel. +49 431 3630 510
Kontakt: booking.kiel@meandallhotels.com

Quelle: me an all hotels, 03.03.2021
Bildquelle: Nicole Zimmermann